HF Springe haben bei Bayer Dormagen ein Remis vor Augen

25:28 – Großer Kampf wird nicht belohnt

Springe. Nach einer großartigen kämpferischen Leistung mussten die Handballfreunde Springe vor mehr als 1000 Zuschauern bei Bayer Dormagen

eine 25:28 (14:12)-Niederlage hinnehmen. Das Team von Trainer Sven Lakenmacher hatte sich vorgenommen, eine Reaktion auf die knappe Heimniederlage vom Freitagabend gegen Henstedt-Ulzburg zu zeigen. Diese war bis zur 53. Minute voll aufgegangen, als die Gäste bis dahin ein 23:23 fest in den Händen hielten.

HF Springe


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt