weather-image
Der Fehlstart ist perfekt: FCE auch im dritten Bezirksliga-Spiel der Saison ohne Sieg

2:3 – Eldagsen legt Hameln 74 die Tore auf

Fußball (jab). Nur ein Punkt aus drei Spielen – da darf man durchaus von einem Fehlstart in die Bezirksliga-Saison sprechen. Karsten Bürst, Trainer des FC Eldagsen, war nach dem 2:3 (1:1) daheim gegen Aufsteiger SG Hameln 74 jedenfalls mächtig angefressen und wetterte: „Diese Niederlage ist völlig unverdient.“ Zumindest war sie unnötig, und Bürst wusste auch, dass die Schuld dafür allein bei seiner Mannschaft zu suchen war: „Wir haben gut gekämpft, aber statt uns selbst zu belohnen, machen wir solche Stellungsfehler.“

270_008_5775503_spo_fce74_6812.jpg

Die Abwehr ist derzeit der Schwachpunkt der Eldagsener. Vor dem 0:1 durch Eduard Mittelstedt (10.) trat Ali Ibrahim über den Ball. Vor dem 1:2 köpfte Sascha Voges einen Flankenball genau vor die Füße von Marc-Robin Schumachers, der direkt abzog und traf (69.). Auch beim 1:3 durch Anatoli Deck (78.) sah die FCE-Defensive alles andere als souverän aus.

Ohne diese Fehler wäre ein Punkt mindestens drin gewesen. Denn Eldagsen war über weite Strecken die tonangebende Mannschaft. Die Gastgeber benötigten allerdings 20 Minuten, um sich zu sortieren. Keeper Patrick Bürst bewahrte sie vor einem höheren Rückstand, etwa per Fußabwehr gegen Jannik Hilker. Der FCE kämpfte sich in die Partie und kam gegen die ebenfalls nicht sattelfeste 74-Abwehr zu Chancen – auch die Gäste haben allerdings mit Artjom Grincenko einen starken Keeper, der beim Ausgleich durch Christian Marx, der zuvor den Zweikampf gegen Dennis Kiessig gewonnen hatte, allerdings machtlos war (35.).

Die Gastgeber starteten furios in die zweite Hälfte, schon nach wenigen Sekunden legte Till Engelhardt für André Gehrke auf, der schoss jedoch in die Arme von Grincenko. Ein Schluss von Hüsam wurde zur Ecke abgefälscht (60.). Die FCE-Führung wäre mittlerweile verdient gewesen, doch dann kam Voges’ verhängnisvoller Patzer – und Eldagsen kassierte das 1:2. Das gab Hameln Aufwind und nach dem 1:3 schien die Entscheidung gefallen.

Doch per Strafstoß von André Gehrke, der zuvor von Sönke Wyrwoll zu Boden gerissen worden war, kam Eldagsen noch einmal heran (81.) und drängte nun auf den Ausgleich. Den verhinderte jedoch Grincenko, als er einen Gehrke-Freistoß in der Nachspielzeit aus dem Winkel fischte.

FC Eldagsen: P. Bürst – Voges, Geide, Timmermann – Siuts (75. R. Bürst), Hüsam, Gehrke, Rathe, Ibrahim (67. Gronau) – Marx, Engelhardt.

Tore: 0:1 Mittelstedt (10.), 1:1 Marx (35.), 1:2 Schumachers (69.), 1:3 Deck (78.), 2:3 Gehrke (81./Foulelfmeter).



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt