weather-image

2. Liga kann doch noch ein Thema werden

Die Handball-Regionalliga Nord – kaum eine Staffel im deutschen Sport sorgt für so viele Überraschungen. Auch am vergangenen Wochenende: Da schoss der zuletzt schwächelnde TVJ Duderstadt Spitzenreiter Aschersleben mit 37:19 aus der Halle. Weil auch der bisherige Tabellenzweite Aurich in Fredenbeck verlor, haben die HF Springe nun nur noch drei Punkte Rückstand auf Aschersleben – und damit die 2. Liga wieder im Blick. Trainer Sven Lakenmacher hält den Ball nach dem Arbeitssieg gegen Bremervörde flach: „Nach dem Spiel sollten wir nicht an die 2. Liga denken.“ Am kommenden Sonntag spielt sein Team in Aurich, Heimspiele gegen Aschersleben und Duderstadt stehen auch noch auf dem Spielplan. „Wenn wir in Aurich gewinnen“, so Lakenmacher, „können wir wieder ein bisschen hoffen.“ Unterstützung verspricht Bremervördes Coach Thomas Gloth: „Wir haben gegen die Ascherslebener noch ein Heimspiel – wir werden es ihnen sehr, sehr schwer machen.“jab



Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt