weather-image
25°
Gestorf holt Punkt bei Torfestival in Hohenbostel / Bennigsen verliert in Wilkenburg / Arbeitssieg für SV Altenhagen

1:5 – für den SCV wird die Situation immer dramatischer

Fußball (nie). In der 1. Kreisklasse Hannover-Land setzt sich die Talfahrt des SC Völksen fort. Auch gegen Velber ist der Knoten nicht geplatzt. Im Gegenteil – Velber feierte einen Kantersieg.

270_008_4280841_Ziersch01.jpg

SC Völksen – SV Velber 1:5 (1:2). Nach der deutlichen Heimniederlage wird für Völksen die Situation immer dramatischer. Lediglich das bessere Torverhältnis trennt die Mannschaft von Trainer Matthias Hey von dem Vorletzten aus Grasdorf, und damit von einem Abstiegsplatz.

Als sich Daniel Jahnke und Hannes Berger uneinig waren, nutzte Leszek Muzolf (38.) die Chance zur Führung für Velber. Kaum zwei Minuten später erhöhten die Gäste auf 2:0. Dabei hatte Völksen bis dahin das Spiel im Griff. Hoffnung keimte auf als Jens Bütehorn kurz vor der Pause den Anschlusstreffer markierte.

Nachdem er seinen Gegenspieler, der zuvor überhart eingestiegen war, beleidigt hatte, flog Völksens Henning Ziersch vom Platz. Die Gastgeber erspielten sich aber auch in Unterzahl eine Vielzahl von Chancen, vergaben sie aber kläglich. „Wir hatten wieder einmal die Kacke an den Füßen“, so Hey. Im weiteren Verlauf brachten Konter die Gäste auf die Siegerstraße und Völksen ging unter. „Wir wirkten orientierungslos und es hat der entscheidende Siegeswille gefehlt. Nun müssen wir Ruhe bewahren und gemeinsam die Karre aus dem Dreck ziehen“, sagt Hey, der dennoch zuversichtlich auf die kommenden Spiele schaut.

VSV Hohenbostel – TSV Gestorf 4:4 (1:0). Trotz erheblicher Personalnöte zeigte Gestorf eine ansprechende Leistung. Der TSV geriet zwar vier Mal in Rückstand, antwortete aber jedes Mal mit dem Ausgleich. Mit vier Treffern war auf Hohenbosteler Seite Nihat Ural der überragende Akteur und stellte Gestorfs dreifachen Torschützen Sven Mertens noch in den Schatten. Für den vierten Gestorfer Treffer sorgte René Jäkel. „Wir haben immens gekämpft und den Punkt redlich verdient“, sagte TSV-Coach Toto Gottschalk.

SV Wilkenburg – FC Bennigsen 2:1 (0:0). Wieder einmal war die Chancenverwertung des FCB mangelhaft. Bis zum Strafraum arbeitete die Elf von Nico Freier gut, der entscheidende Pass fehlte jedoch. Nach einer Stunde ging Wilkenburg nach einem Konter in Führung. Eine ähnliche Situation (65.), die zum zweiten Treffer führte, brachte Bennigsen auf die Verliererstraße. Wilkenburg stellte sich von da an geschickt hinten rein und musste lediglich noch den Anschlusstreffer durch Pascal Wendler (75.) hinnehmen.

SV Ihme-Roloven – SV Altenhagen 2:3 (0:1). Ein hartes Stück Arbeit hatte Altenhagen beim Tabellenschlusslicht zu verrichten. Sascha Meyer (29.) und zwei Mal Phillip Schmalz (60., 68.) zeichneten sich für den knappen Sieg verantwortlich, ebenso wie Torhüter Nils Ansorge, der einen Strafstoß (70.) abwehrte. „Ihme hat gut gegengehalten und hatte bei ein, zwei Situationen den Schiedsrichter auf seiner Seite. Der Sieg geht in Ordnung“, so SVA-Coach Christian Hitzschke zufrieden.



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt