weather-image

1:3 – Springe bricht nach der Pause ein

Springe. Fußball-Bezirksligist FC Springe konnte nur eine Halbzeit lang an die starke Leistung vom vorigen Wochenende anknüpfen. Nach dem Seitenwechsel lief gegen den Koldinger SV gestern nichts mehr zusammen bei den Springern, die völlig verdient mit 1:3 (1:0) unterlagen. „Die zweite Halbzeit war mit Abstand das Schlechteste, was ich von Springe gesehen habe, seit ich hier Trainer bin“, so FCS-Coach Markus Wienecke sauer.

270_008_6568410_spo_fcs201.jpg

Im ersten Durchgang machte Springe nicht sein bestes, aber immerhin ein ordentliches Spiel. Gegen verunsicherte Koldinger, die aus den ersten drei Partien nur einen Punkt geholt hatten und sehr passiv auftraten, versuchten die Platzherren Druck zu machen. Die ganz großen Torchancen erspielten sie sich so nicht, immerhin ließen sie aber auch wenig zu. Und nach einem Eckball bugsierte André Buchholz den Ball noch im Fallen zum 1:0 über die Linie (28.). Kurz vor dem Pausenpfiff prüfte Steve Goede noch einmal KSV-Keeper Oliver Zwillus.

„Wir wollten in der zweiten Halbzeit gegenhalten und möglichst schnell das 2:0 machen. Dann wäre Koldingen umgefallen“, so Wienecke. Es kam jedoch ganz anders: Koldingen kam wie verwandelt aus der Kabine, riskierte mehr, ging ins Pressing – und kam nach einer Ecke 40 Sekunden nach Wiederbeginn durch Johannes Kaminski zum Ausgleich. Markus Tarrach (48.), Pascal Schmidt (60.), Martin Pietrucha (60.) und Dimitri Kiefer (64.) vergaben zunächst die Gästeführung, die schließlich Schmidt mit einem haltbaren Schuss aufs kurze Eck erzielte (66.). André Buchholz hätte zuvor den Ball wegschlagen müssen. Was Wienecke auch ärgerte: „Wenn die uns immer doppeln, müsste eigentlich immer einer von uns frei stehen. Aber es gab von uns kein Spiel ohne Ball. Wir haben es nicht geschafft, Anspielstationen zu schaffen.“ Springe hätte trotz aller Schwächen fast noch ausgeglichen, doch einen 18-Meter-Schuss von Marvin Wächter fischte Zwillus mit einer starken Parade aus dem Winkel. Im Gegenzug machte Pavel Dyck nach einem Konter das 1:3.

FC Springe: Bartels – Bergold (44. Kumbu-Konde), S. Buchholz, A. Buchholz, Schneider (69. Stober) – Marks, Strohecker (84. Weddecke), Candir, Elias – Wächter, Goede. Tore: 1:0 A. Buchholz (28.), 1:1 Kaminski (46.), 1:2 Schmidt (66.), 1:3 Dyck (88.).



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt