weather-image
16°

1:2 – die Luft ist raus beim VfB Eimbeckhausen

Eimbeckhausen (nie). „Die Luft ist raus“, sagte Spielertrainer Michael Wehmann nach der 1:2 (1:1)-Niederlage des VfB Eimbeckhausen in der Kreisliga Hameln-Pyrmont bei Eintracht Afferde.


Eimbeckhausen geriet bereits nach drei Minuten in Rückstand. Als Tim Dolle eine Flanke unterschätzte, hatte Samir Bajrami keine Mühe den Ball über die Linie zu drücken. Kurz zuvor hatte Wehmann die Möglichkeit zur VfB-Führung vergeben. Seine Elf kontrollierte trotz des frühen Gegentreffers das Spiel und drängte auf den Ausgleich – der entscheidende Pass fehlte jedoch. Bis kurz vor der Pause. Da marschierte Richard Knipp, schön bedient von Sven-Erik Nold, bis zur Grundlinie und passte auf Wehmann, der zum Ausgleich einschoss..

Nach dem Seitenwechsel verwalteten die Hausherren das Spiel und setzten kaum noch Akzente. Eimbeckhausen verpasste mehrfach die Chance in Führung zu gehen. Als das Spiel nur noch vor sich hin plätscherte, gelang Afferde das überraschende 2:1. Wieder war es ein hoher Flankenball, bei dem die komplette VfB-Hintermannschaft schlecht aussah, und der von Marcus Nickel (86.) per Kopf ins Gehäuse von Steffen Schuster befördert wurde.

VfB Eimbeckhausen: Schuster – Maedchen (42. Nold), S. Wehmann, Stelzer, Stempinski, Dolle, Prochnau (41. Joachim) , Lübbering, Knipp, M. Wehmann, Atangüc.

Tore: 1:0 Bajrami (3.), 1:1 M. Wehmann (44.), 2:1 Nickel (86.).



Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt