weather-image

Test: Handballfreunde Springe unterliegen Minden

28_4
Das zweite Testspiel der HF Springe endete am Sonnabend mit einer 20:31-Niederlage gegen GWD Minden. Die Spieler um HF-Coach Oleg Kuleshow erwischten dabei eine starke Startphase und waren bis zum 6:6-Unentschieden (14. Minute) dem Erstligisten absolut ebenbürtig. Einige Fehlwürfe und ausgelassene Torchancen nutzen die Gäste aus Minden in der Folge konsequent aus und konnten sich bis zur Halbzeit auf 8:17 Tore absetzen. Auf beiden Seiten wurde nach dem Seitenwechsel kräftig durchgewechselt. Den Rückstand konnten die Handballfreunde aber nicht mehr entscheidend verkürzen. Am Ende stand ein 20:31 Erfolg für GWD Minden.

HF Springe: Marius Aleksejev, Daniel Hoffmann und Mustafa Wendland (alle Tor), Jakob Bormann (siehe Foto) 5/4, Tim Otto 4, Fabian Hinz 3, Pawel Pietak 2, Patrik Krok 2, Maximilian Schüttemeyer 2/1, Nico Mund 1, Nils Eichenberger, Luca Willmer und Hendrik Pollex

HF-Coach Oleg Kuleshow: "Das war heute trotz der Niederlage ein guter Test für uns. Wir haben gut verteidigt und im Angriff schon einige gute Abläufe gespielt, aber an unserer Chancenverwertung müssen wir in den nächsten Wochen noch arbeiten."

HF-Kreisläufer Sebastian Preiß: "Alles in allem war das heute schon recht ordentlich. Im Angriff haben wir zu viele klare Chancen ausgelassen und das hat Minden gnadenlos ausgenutzt."
Weiterführende Artikel
    Kommentare