weather-image

Handballfreunde: Verstärkung aus Hildesheim

SPRINGE. Angekündigt war sie von Manager Dennis Melching schon lange, jetzt ist sie da: Verstärkung für den Rückraum von Drittligist Handballfreunde Springe.

Nikos Passias. Foto: Eintracht Hildesheim
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Nikos Passias kommt mit Zweitspielrecht vom Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Hildesheim.

„Nikos ist ein sehr fleißiger Spieler, der sehr druckvoll ist und einen starken Zug zum Tor hat. Im Moment braucht er aber für seine Entwicklung noch mehr Spielpraxis, da werden ihm seine Einsätze in Springe sicher helfen“ sagt Eintracht-Trainer Gerald Oberbeck über den griechischen Nationalspieler, der im vorigen November vom HC Diomidis Argous aus der ersten griechischen Liga nach Hildesheim kam, wo er einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2018/19 unterschrieb.

HF-Co-Trainer Slava Gorpishin freut sich über die Verstärkung für den Rückraum. Dort standen mit Hendrik Pollex, Patrik Krok, Maximilian Schüttemeyer und Tim Otto bislang nur vier Spieler für drei Positionen zur Verfügung. „Aber die Leistungsträger brauchen auch mal ein paar Minuten Verschnaufpause“, so Gorpishin. Passias ist auf allen Positionen einsetzbar – hat in Hildesheim aber überall starke Leute vor sich. Der von beiden Vereinen unterschriebene Antrag auf die Doppelspielgenehmigung liegt bei der Handball-Bundesliga. HF-Spielwart Jürgen Schild geht davon aus, dass der Grieche schon am Sonnabend (18 Uhr) im Heimspiel gegen Fredenbeck spielberechtigt sein dürfte.

Weiterführende Artikel
    Kommentare