×

Physiotherapie und Corona

Kann man in Zeiten von Corona zur Physiotherapie? Sind Physiotherapiepraxen trotz Corona geöffnet? Was ist mit Wellness und Massage? Muss man eine Maske tragen? Wir erläutern die aktuelle Situation.

Mit den aktuellen auf Länderebene beschlossenen Lockerungen vom 11. Mai 2020 stehen die Physiotherapiepraxen in Niedersachsen ihren Kunden wieder mit ihrem vollständigen Leistungsangebot zur Verfügung: von der klassischen Krankengymnastik über Osteo­pathie bis zur Massage.

Sowohl Neuanmeldungen für Physiotherapie als auch die Fortführung begonnener Therapien sind jederzeit möglich. Dazu gehören unter anderem die klassische Krankengymnastik, Krankengymnastik bei CMD, Manuelle Therapie, Manuelle Lymphdrainage, Bobath-­Therapie wie auch die Osteopathie.

Verordnungsfähige Selbstzahlerleistungen (zum Beispiel Medizinische Massage) ohne Rezept sind in Niedersachsen schon seit dem 6. Mai 2020 wieder möglich. Selbstzahlerleistungen ohne Rezept, wie Massagen, Craniosacrale Therapien, Ayurveda oder Fußreflexzonen-Massagen sind mit den neuesten Lockerungen ebenfalls wieder möglich.

Selbstverständlich gelten dabei nach wie vor erhöhte Anforderungen an Hygieneschutz für Patienten und Mitarbeiter. Moderne, verantwortungsvolle Praxen arbeiteten bereits vor Auftreten des Corona-Virus mit hohen Hygienestandards. Dazu gehören das Bereitstellen von Desinfektion für Kunden und Mitarbeiter, das Verwenden und Auswechseln von Einmalvliesen für Gesicht und Körper und die Desinfektion und Reinigung der Geräte und Liegen vor und nach jeder Behandlung. Großzügig dimensionierte und gut belüftete Räume sorgen für Luftaustausch und ein gesundes Raumklima.

In der aktuellen Phase tragen Therapeuten während der Physiotherapie-Behandlung einen Mundschutz. Auch den Patienten wird das Tragen eines Mundschutzes dringend empfohlen. Die Betreuung und Behandlung von Patienten in Altenheimen und Pflegeeinrichtungen ist von den Behörden in Niedersachsen ebenfalls seitens des Gesetzgebers erlaubt. Mit Unterstützung der Einrichtungen kann die Therapie mit Mundschutz, Handschuhen und Kittel wieder erfolgen.

Aktuell ist darüber hinaus im Rahmen der Corona-Krise von den Kassen die Möglichkeit der Online-Physiotherapie zugelassen worden. Dabei wird per Videochat unter Anleitung des Therapeuten die Krankengymnastik durchgeführt. Insbesondere für Risikogruppen bedeuten diese eine Möglichkeit, Physiotherapie mit absoluter Infektionssicherheit wahrzunehmen.

Die Physiotherapiepraxen in Deutschland stehen unter ständiger Aufsicht der lokalen Gesundheitsbehörden. In den Praxen arbeiten medizinisch hochqualifizierte Mitarbeiter, mit einer professionellen Ausbildung in Hygienestandards.

Sollte im Umfeld einer Physiotherapiepraxis, bei Mitarbeitern oder Patienten, ein Corona-Fall auftreten, wird das zuständige Gesundheitsamt informiert, das dann vor Ort entsprechende Maßnahmen veranlasst. Wenn eine Physiotherapiepraxis geöffnet und im regulären Betrieb ist (was aktuell bei den allermeisten Praxen der Fall ist), ist der Besuch der Praxis und die Wahrnehmung von Physiotherapie unter Beachtung der bekannten Vorsichtsmaßnahmen daher also weiterhin möglich und behördlich erlaubt.

Quellen: Land Niedersachsen | Bundesverband selbständiger Physiotherapeuten IFK e.V. | Deutscher Verband für Physiotherapie ZVK




Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt