×
Statistisches Bundesamt

Niedrigste Erdbeerernte seit 24 Jahren erwartet

Die Bauern ernten immer weniger Erdbeeren. Das hat allerdings auch mit den Verbrauchern zu tun. Wegen der schwachen Nachfrage im Vorjahr haben die Landwirte ihre Anbauflächen 9700 Hektar verringert.

Autor:

dpa
Anzeige

Im laufenden Jahr sind in Deutschland voraussichtlich so wenige Erdbeeren geerntet worden wie seit 24 Jahren nicht mehr. Das Statistische Bundesamt erwartet auf der Grundlage repräsentativer Vorerhebungen eine Menge von 91.300 Tonnen Freilandfrüchten. Das wäre die niedrigste Erntemenge seit 1998, als 81.500 Tonnen gepflückt wurden, wie die Behörde berichtet.

Zum bereits schwachen Vorjahr ging die Menge noch einmal um 5 Prozent zurück. Die Bauern haben die Anbauflächen auch wegen der schwachen Nachfrage auf 9700 Hektar verringert. Das ist der niedrigste Wert seit der Jahrtausendwende. Ähnlich sieht es beim Spargel aus, dessen Menge mit 113.100 Tonnen knapp 10 Prozent unter dem Sechsjahresschnitt lag. Auch hier wurde die Fläche reduziert.

Das könnte Sie auch interessieren...




Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt