×
Energiegewinnung durch Solaranlagen

Hoch hinaus dank der Sonne

Um die Nebenkosten zu senken, setzen immer mehr Hausbesitzer auf Sonnenlicht als kostenlose Energiequelle. Wer Solaranlagen nutzt, schont nicht nur seinen Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. Denn bei der Gewinnung von Sonnenenergie werden weder wertvolle Rohstoffe wie Öl verbraucht noch wird schädliches Kohlendioxid freigesetzt. Zwei Varianten werden bei der solaren Energiegewinnung unterschieden: Solarthermie zur Warmwasseraufbereitung und Heizungsunterstützung sowie Photovoltaik zur reinen Stromgewinnung.

Durch Aufdach-Systeme können Hausherren ihr Zuhause schnell und problemlos mit einer Photovoltaikanlage ausrüsten. Die vorhandene Dacheindeckung bleibt dabei intakt, insbesondere wenn Wert auf spezielle, geprüfte Befestigungssysteme für eine sichere Installation der Module auf dem Dach gelegt wird. Eine besonders ansprechende Photovoltaiklösung sind Indach-Systeme, da ihre Module anstelle der Dachpfannen in das Dach integriert werden. Auf diese Weise bieten Indach-Systeme kaum Angriffsfläche für Wind.

Warmes Wasser zum Duschen oder zur Unterstützung der Heizung: Solarthermie ist der einfachste Weg zur Umwandlung von Sonnenenergie in Wärme. Mithilfe von solarthermischen Kollektoren können Haushalte im Jahr beispielsweise rund 60 Prozent der zur Trinkwassererwärmung nötigen Energie einsparen. Mit Solarwärme lässt sich außerdem eine Kältemaschine für die solare Kühlung betreiben.

Montage durch

den Fachmann ist ratsam

Egal, ob man sich als Hausbesitzer für beide oder nur für eine der Varianten zur Gewinnung von Sonnenergie entscheidet: Man sollte auf die richtige Montage setzen. Denn nur so kann die Anlage selbst hohen Belastungen wie Herbststürmen und Sommergewittern standhalten. Deswegen gehört die Installation von Solaranlagen in die Hände von Profis. Mit ihrem Wissen garantieren sie den sicheren Einbau und die richtige Funktion der Anlage. Informieren sollte man sich beim Fachmann gleich auch darüber, wie man die von der Sonne gewonnene Energie speichern kann. Das geht im Falle von Solarthermie in einem Tank, der mit Wasser oder Sole gefüllt ist. Solarstrom hingegen, der durch Photovoltaikanlagen erzeugt wurde, lässt sich in Akkus speichern, was unter bestimmten Voraussetzungen auch gefördert wird.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt