×
Extremwetter

Glatteis-Warnung für Springe und Bad Münder bis 20 Uhr verlängert

SPRINGE/BAD MÜNDER. Der Deutsche Wetterdienst hat am Montag für Springe und Bad Münder eine amtliche Unwetterwarnung vor Glatteis herausgegeben.

Aufgrund von gefrierendem Regen oder Sprühregen muss verbreitet mit Glatteis gerechnet werden. Es treten starke Behinderungen im Straßen- und Schienenverkehr auf. Das Warn- und Informationssystem Katwarn bittet darum, Autofahrten zu vermeiden. "Bleiben Sie im Haus!" Die Warnung wurde am Nachmittag bis 20 Uhr verlängert.

Wegen des Schnees fährt die Linie der S5 mindestens am Montag bis Tagesende nur im Stundentakt. Es verkehren nur die Züge von und nach Paderborn-Hauptbahnhof. Es kommt zu Verspätungen und Ausfällen in beide Richtungen im S-Bahnverkehr der Deutschen Bahn.

Im gesamten Liniennetz von Regiobus sind wegen des Schnees noch immer Verspätungen möglich. Die Linien 501 und 502 entfallen derzeit vollständig. Ebenso kann die Linie 383 zwischen Bennigsen/Hauptstraße und Lüdersen derzeit nicht verkehren.

Die gute Nachricht: Weder die Polizei in Springe, noch die Polizei in Bad Münder meldeten am Montag (Stand: 15.30 Uhr) Glätte-Unfälle. Lediglich auf der L401 (Nienstedt) kam es erneut zu Schneeverwehungen, sodass nur eine Spur befahrbar war. Die zuständige Straßenmeisterei sei bereits informiert worden.




Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt