Schaumburger Polizei beschlagnahmt Waffen

Am Dienstag, 13. August, erstatteten zwei Mitarbeiter der Samtgemeinde Rodenberg Anzeige bei der Polizei. "Beide waren in ihrer Eigenschaft als Vertreter der Verwaltung nach bereits seit mehreren Jahren andauernden Streitigkeiten mit einem 76-jährigen Lauenauer wiederholt von diesem bedroht worden", teilte die Polizei am Mittwoch mit. Da sich der Beschuldigte als Jäger im Besitz mehrerer Jagdwaffen befand, beantragte die Polizei umgehend einen Durchsuchungs- und Beschlagnahmebeschluss beim Amtsgericht Stadthagen. Der Beschluss wurde bereits am Mittwoch vollstreckt und die Waffen beschlagnahmt. Der Beschuldigte muss nun mit einem Strafverfahren rechnen. Zudem erfolgen weitere Maßnahmen durch die Waffenbehörde bezüglich der waffenrechtlichen Erlaubnisse des 76-Jährigen. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, "dass Drohungen - gleich welcher Art - gegenüber Vertretern der öffentlichen Verwaltung beziehungsweise auch anderen Amtsträgern im Zusammenhang mit deren dienstlicher Aufgabenerfüllung in keinem Fall toleriert werden und die Verursacher mit konsequenten und drastischen Maßnahmen rechnen müssen".



Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt