×

Regiobus setzt Nachtverkehr weiter aus

Wegen der Corona-Pandemie und der damit geringeren Zahl an Fahrgästen setzen Üstra und Regiobus an den kommenden Wochenenden weiterhin die Nachtverkehre aus - und zwar zunächst bis Sonntag, 9. Mai. Regiobus streicht die sogenannten Nachtliner und Ruftaxi-Verkehre, die in den Wochenendnächten, also Freitag und Sonnabend, zwischen 1 und 5 Uhr fahren. Dazu gehört auch das Anrufsammeltaxi in Springe. Das GVH-Kundenzentrum in Hannover bleibt aber wie gewohnt geöffnet. Die Fundbüros auf den fünf Betriebshöfen der Regiobus bleiben hingegen geschlossen. Wer im Bus etwas verloren hat, wird gebeten, sich telefonisch an die Mitarbeiter des zuständigen Betriebshofs zu wenden. Fahrgäste werden gebeten, ihre verloren gegangenen Gegenstände nicht direkt vor Ort abzuholen, um Kontakte zu vermeiden. Um den Publikumsverkehr zu minimieren, bitten Üstra und Regiobus darum, Fahrkarten über die GVH-App oder an Fahrkartenautomaten zu kaufen.

Das könnte Sie auch interessieren...



Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt