×

Fichtensterben gestoppt?

In diesem Jahr ist mehr Regen gefallen als in den Jahren 2018 und 2019. "Gottlob", kommentiert Springes Stadtförster Bernd Gallas. Er hegt die Hoffnung, dass es nun einen Wendepunkt beim Fichtensterben - ausgelöst vor allem durch die Borkenkäferplage - gibt. Derzeit sei noch immer so viel Fichtenholz auf dem Markt, dass die Preise ein Rekordtief erreicht haben. Gallas: "Der Erlös deckt teilweise nicht einmal unsere Kosten." Das Holz müsse dennoch aus dem Wald, "um weitere Ansteckungsquellen zu entnehmen".




Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt