Ticker-Meldungen

27.05.2020 Christ-König: Vorerst keine reguläre Beichte

Das Pfarrbüro der katholischen Christ-König-Gemeinde ist in der kommenden Woche nicht besetzt. Was Gläubige außerdem wissen sollten: Der Beichtraum kann weiterhin nicht benutzt werden - eine Folge der Corona-Schutzmaßnahmen. Gemeindemitglieder, die ein persönliches Gespräch wünschen, können sich telefonisch mit einem der Priester zur Beichte verabreden.

27.05.2020 Bahn: Beschwerde über Baulärm

Die Arbeiten am Bahnübergang Fünfhausenstraße werden für die direkten Anwohner zur Belastungsprobe. Im Rathaus ist eine Beschwerde über "24 Stunden extremen Baulärms" eingegangen. "Werde mich krank melden. Kann nicht mehr... Springe ist die lauteste Stadt im Weserbergland", so der geplagte Anwohner. Mehr als Verständnis äußern kann die Stadt allerdings nicht: "Wir können leider nicht abhelfen. Arbeiten an Schienenanlagen der Bahn sind immissionsschutzrechtlich von der Sonntagsruhe und Nachtruhe ausgenommen." Die Lage dürfte sich dennoch in Kürze entspannen: Die Bauarbeiten sollen laut Plan nur noch bis zum heutigen Mittwoch dauern.

26.05.2020 Friedensgebet findet wieder statt

Im April und Mai ist es Corona-bedingt ausgefallen, doch nun findet es wieder statt: das Friedensgebet am ersten Freitag im Monat. Am 5. Juni leiten um 18 Uhr die Glocken das gemeinsame Gebet für den Frieden in der Petri-Pauli-Kirche ein. "Wir kommen statt im Turmraum in der Kirche zusammen, verzichten auf Gesang und das Anzünden der Kerzen. Doch das Gebet steht nach wie vor im Zentrum", erklärt Pastorin Barbara Daentzer, die durch die knapp halbstündige Andacht führen wird.

26.05.2020 Pfingstgottesdienst für Familien

Pastorin Frauke Kesper-Weinrich lädt Kinder und ihre Familien aus Brullsen, Flegessen, Hachmühlen, Hasperde und Klein Süntel für Pfingstsonntag, 31. Mai, zum Familiengottesdienst mit Tauf-Erinnerung ein. Gemeinsam soll der Gottesdienst unter freiem Himmel gefeiert werden - er findet daher auf dem Kirchhof der St.-Martini-Kirche in Hachmühlen statt, "mit Abstand, ohne Abendmahl und ohne anschließendes Mittagessen - und doch verbunden durch den Heiligen Geist, den Gott uns geschenkt hat", kündigt Pastorin Kesper-Weinrich an. Der Open-Air-Gottesdienst beginnt um 11 Uhr und dauert zirka 40 Minuten. Bei Regen wird er in die Kirche verlegt. Dort gibt es etwa 50 Plätze für Familien mit Kindern. Das Team stellt vorab Stühle auf und bittet darum, entsprechend der auch für Open-Air-Gottesdienste geltenden Regeln, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Dies gilt für alle Besucher ab sechs Jahren. Die Pastorin schlägt vor, die Taufkerze doch diesmal zum Frühstück zu Hause anzuzünden. Bei Regen kann sie auch mitgebracht werden. Draußen sollen diesmal Tauferinnerungssteine gestaltet werden. Dafür werden die Teilnehmer gebeten, einen schönen dicken, möglichst glatten Stein mitzubringen.

25.05.2020 Pflanzkübel gegen Parksünder

Mit 200 Euro bezuschusst der Ortsrat Gestorf die Anschaffung eines historischen Pflanzkübels für eine Parkfläche vor der ehemaligen Volksbank im Ort. Eine freie Gehwegsfläche dort werde regelmäßig zugeparkt, erklärte Ortsbürgermeister Eberhard Brezski (SPD). Auch zwei neu aufgestellte Parkschilder beeinträchtigten zwar die Sicht auf die hübsch renovierten Häuser, verbesserten aber kaum etwas an der Parksituation. Ein Schild sei sogar schon umgefahren worden. Diese Schilder sollen - auch in Absprache mit dem städtischen Fachdienst - nach dem Aufstellen der Pflanzschale wieder entfernt werden. Die Hauseigentümerin hatte einen historischen Trog als Beflanzungsgefäß vorgeschlagen, der inklusive Anlieferung fast 400 Euro kosten soll. Damit beteiligt sich der Ortsrat mit rund der Hälfte an den Kosten.

Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt