Wisentgehege: Trotz Fehlstart zieht Hennig positive Bilanz

SPRINGE. „Wir sind mit einem Voll-Desaster ins vergangene Jahr gestartet“, gibt Thomas Hennig, Leiter des Wisentgehege Springes, offen zu. „Bis Mai waren alle großen Veranstaltungen verregnet, wir hatten einen Besucherrückgang von bis zu 25 Prozent im Vergleich zu den Vorjahren.“

Thomas Hennig präsentiert den Rohbau der neuen Fütterungs- und Fanganlage für eine Wisent-Herde, Foto: Hermes
hermes

Autor

Sandra Hermes Redakteurin zur Autorenseite


Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt