×

Wie süß! Wildschwein-Nachwuchs im Wisentgehege

ALVESRODE. Im Wisentgehege geht es derzeit rund: Bei den Wildschweinen gibt es niedlichen Nachwuchs.

Braun-weiß gestreifte Winzlinge wuseln hinter ihren stattlichen Müttern her, berichtet Leiter Thomas Hennig. Sie werden gut bewacht von Müttern und Tanten, damit ihnen nichts zustößt. Deshalb ist das Streicheln der Kleinen (und auch der Großen) streng verboten. Wildschweinmütter können sehr böse werden. Übrigens: Die Kleinen behalten ihr gestreiftes Fell für etwa 12 bis 14 Wochen. Dann wechseln sie zum ersten Mal die Farbe und erscheinen in einem einheitlich rötlich-braunen Borstenkleid. Die Paarungszeit der Wildschweine liegt im Winter. Nach knapp vier Monaten bringen die Bachen ihre Frischlinge zur Welt. Während die Tiere sich in der freien Natur eine Erdmulde graben, haben sie im Wisentgehege Wurfhütten. Eine der Bachen hat ihre Kleinen im neuen, offenen Saustall zur Welt gebracht. Dort erhalten Besucher Informationen über Wildschweine.

Wegen der Corona-Pandemie ist ein Besuch ohne Reservierung aktuell nicht möglich ist. Reservierungen sind nur auf der Homepage des Wisentgeheges möglich.

2 Bilder



Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt