×

Haltungsverbot: Wisentgehege kämpft für seine Waschbären

ALVESRODE. Das Wisentgehege Springe bangt um seine Marder und Waschbären. Grund ist eine EU-Regelung, die sich mit invasiven gebietsfremden Arten befasst. Konkret geht es um die Verordnung Nummer 1143/2014: eine Liste mit insgesamt 37 Tier- und Pflanzenarten, die mit ihrer Ausbreitung in Europa andere Arten gefährden.

hermes

Autor

Sandra Hermes Redakteurin zur Autorenseite
Angebot auswählen und weiterlesen. NDZ +

NDZ+

Alle NDZ+ Inhalte, NDZ Mobil-App

Was ist NDZ+ ?

*0,99 € im ersten Monat. Anschließend 6,95 € monatlich.

Statt 6,95 € nur

0,99* €

monatlich

Jetzt testen
Hilfetext anzeigen
NDZ Digital

Digitales Komplettpaket:
alle NDZ+ Inhalte, E-Paper (auch App), NDZ Mobil-App, historisches Archiv, NDZ-Zeitreise

22,75 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt