weather-image
16°

Überleben im Deister: Mit einem Wildnistrainer auf Tour

ALVESRODE. Keine zehn Schritte ist Axel Winter in den Deisterwald auf einem Weg beim Wisentgehege hinunter marschiert, da bleibt er stehen, zeigt mit der linken Hand auf das Gras am Wegesrand. Gestrüpp, Unkraut? Nein: Survival-Nahrung!

Selbst gebaut: Die Äste und Blätter, die Axel Winter für seine Laubhütte verwendet, hat er nicht abgeschnitten, sondern vom Boden aufgesammelt. Nachdem er sich in der Hütte ausgeruht hat, würde er das Holz wieder im Wald verteilen. FOTO: MISCHER
Mischer

Autor

Ralf T. Mischer Redakteur zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt