weather-image
Smartes Gadget

Leuchtende Beispiele für sicheres Fahrradfahren

Smarte Fahrradbeleuchtung bietet allerlei Funktionen, die man ansonsten nur von motorisierten Verkehrsteilnehmern kennt.

Magnic Microlights

So können smarte Leuchten etwa einen Richtungswechsel anzeigen und als Blinker beim Abbiegen fungieren. Das geschieht entweder automatisch, über eine am Lenker angebrachte Fernbedienung oder durch Antippen. Durch Aufleuchten signalisieren sie zusätzlich, dass der Fahrer gerade abbremst. Die smarten Gadgets lassen sich entweder rückwärtig am Gepäckträger oder seitwärts an den Haltegriffen befestigen. Wer keine zusätzlichen Gegenstände mit sich herumschleppen möchte, kann sich auch mit blinkenden Handschuhen oder aufleuchtenden Gürteln behelfen. Andere smarte Fahrrad-Gadgets markieren rückwärtig via Laser einen fest abgegrenzten Sicherheitsbereich auf dem Boden, um sonstige Verkehrsteilnehmer auf Abstand zu halten. Smarte Helmkameras regulieren selbstständig und in Abhängigkeit von der Umgebung die Stärke des Lichts und die Ausrichtung des Lichtkegels. Wer sich dann immer noch unsicher fühlt, kann sein Fahrrad mit LED-Beleuchtung bis hin zur rollenden Kirmesbude aufrüsten.


Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt