weather-image
16°
Gesundheitswoche

Was können Patienten tun?

▶ Ernährung: Im Wesentlichen rät man Diabetikern das Gleiche wie Gesunden – nämlich eine vollwertige Mischkost. Verbote gibt es nicht, spezielle Diabetikerprodukte sind überflüssig.

salad-791891_1920

Grundsätzlich sollte die Kost nur mäßig viel Fett und Eiweiß, dafür aber reichlich komplexe  Kohlenhydrate und Ballaststoffe enthalten (z. B. Hülsenfrüchte, Getreideflocken, Vollkornbrot). Getränke sollten möglichst wenig Kalorien liefern, geeignet sind z. B. Mineralwasser und Früchtetee. Wer zusätzlich an Bluthochdruck leidet, sollte Kochsalz sparsam verwenden. Vorsicht ist bei Alkoholgenuss geboten, da er zu einer Unterzuckerung führen kann.

▶ Körperliche Aktivität:
Bewegung hilft, die Krankheit in den Griff zu bekommen. Schon kleine Dinge im Alltag Treppensteigen, statt den Aufzug zu nehmen, mit dem Rad zur Arbeit fahren) sind ein Beitrag.  Ansonsten ist sanfter Ausdauersport (Nordic Walking, Schwimmen, Radfahren) empfehlenswert.

▶ Selbstkontrolle:
Wenn Diabetiker ihren Blutzuckerspiegel selbst kontrollieren, können sie eine drohende Unterzuckerungen erkennen. Außerdem sehen sie, wie ihr Körper auf Bewegung und Nahrungsmittel reagiert. Das kann ihnen helfen, ihr Verhalten optimal anzupassen, und motiviert zudem. Patienten, die kein Insulin bekommen, müssen die Teststreifen aber oft selbst zahlen.

▶ Behandlungsprogramm:
Die Krankenkassen bieten ein spezielles „Disease-Management-Programm“ für Diabetiker. Dafür kann man sich bei seinem Arzt anmelden. Zu dem Behandlungsprogramm gehören z. B. regelmäßige Kontrolltermine. Außerdem werden Schulungen geboten, bei denen die Betroffenen alles Wesentliche über Diabetes erfahren und Tipps zur Lebens- und Verhaltensweise bekommen. Schulungsangebote stehen unter www.diabetesschulungsprogramme.de.

▶ Langzeitdokumentation:
Um einen Überblick über Untersuchungsergebnisse zu bekommen, ist es sinnvoll, einen  Gesundheits-Pass Diabetes“ zu führen. Darin tragen Arzt und Patient regelmäßig alle wichtigen Daten ein. Den Pass und weiteres Infomaterial gibt es zum Download unter www.diabetesde.org/infomaterial-download.

▶ Informationen:
Es gibt mehrere Patienten-Leitlinien rund um Diabetes, die man sich im Internet herunterladen kann. Sie sind leicht verständlich und wissenschaftlich fundiert, wie z. B. unter www.deutschediabetes-gesellschaft.de/leitlinien/patienten-leitlinien.html. Informationen, unter anderem zur Ernährung  finden sich auch unter www.diabetesde.org.
Weiterführende Artikel
    Kommentare