weather-image

SPD holt beide Direktmandate

Während die Bundes-SPD ihre Wunden leckt, haben die heimischen Sozialdemokraten an Deister und Süntel einen Grund zu feiern: Sowohl Matthias Miersch als auch Johannes Schraps holen die Direktmandate der heimischen Wahlkreise.

Am 17. Juni können nur Stimmen für die CDU abgegeben werden. Foto: dpa
Schraps lag am Sonntagabend mit 39,09 Prozent deutlich vor Michael Vietz (CDU, 33,35). Auf Platz 3 kam Armin Hampel (AfD) mit 9,49 Prozent. Er zieht aber ebenso wie Jutta Krellmann (Linke) über die jeweilige Landesliste in den Bundestag ein. Darauf hofft auch Michael Vietz, dem dieser Weg schon vor vier Jahren gelang - angesichts der großen CDU-Verluste bundesweit ging er zunächst nicht von einem Mandat aus.

Im Wahlkreis 47 führte Miersch am Abend uneinholbar vor Konkurrentin Maria Flachsbarth, die wohl ebenfalls per Liste in den Bundestag zurückkehren wird. Sabine Ehrke (AfD) ging am späten Abend davon aus, dass es für sie nicht gereicht hat.


Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt