weather-image
17°

Bundestagswahl 2017

Wer regiert Deutschland? Und wer trägt dazu bei, dass die Stimmen der Menschen aus Springe und Bad Münder Gehör finden in Berlin? Die NDZ begleitet die Bundestagswahl 2017 mit Berichten und Veranstaltungen.


Die NDZ berichtet in ihrem Dossier zur Bundestagswahl 2017 über Themen und Trends rund um die Wahl im September. Parteien und Prognosen, Spitzenkandidaten und Sieger, Wahlkampf und Wahlergebnis: Hier finden Sie alle relevanten Informationen und Hintergründe.

 

Wann findet die nächste Bundestagswahl statt und wer darf wählen gehen?

Am 24. September 2017 findet die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag statt. Insgesamt sind rund 61,5 Millionen Menschen in 299 Wahlkreisen in Deutschland wahlberechtigt und entscheiden, welche Abgeordneten sie ins Parlament wählen. Dabei hat jeder Wahlberechtigte zwei Stimmen: Mit der Erststimme wählt man einen Kandidaten oder eine Kandidatin aus seinem eigenen Wahlkreis. Auf diese Weise werden die Direktmandate vergeben. Mit der Zweitstimme hingegen wählt man eine Partei. Wahlberechtigt sind alle Bürger und Bürgerinnen, die gemäß Grundgesetz (Artikel 116, Abs. 1) Deutsche sind und am Wahltag mindestens 18 Jahre alt sind. Deutsche, die ihren Hauptwohnsitz im Ausland haben, sind ebenfalls wahlberechtigt, wenn sie mindestens drei Monate in Deutschland gelebt haben und dieser Aufenthalt nicht länger als 25 Jahre zurückliegt. Durch einen richterlichen Beschluss kann das Wahlrecht entzogen werden – beispielsweise wenn eine Verurteilung aufgrund eines schweren Verbrechens vorliegt.

 

Spitzenkandidaten der Bundestagswahl 2017

Für die CDU geht Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel als Spitzenkandidatin ins Rennen. Die CSU hat Joachim Herrmann als Spitzenkandidaten nominiert. Martin Schulz ist Spitzenkandidat der SPD. Gleich drei Parteien haben jeweils zwei Spitzenkandidaten aufgestellt: Das sind Dr. Sahra Wagenknecht und Dr. Dietmar Bartsch für Die Linke, Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir für die Grünen, sowie Dr. Alice Weidel und Dr. Alexander Gauland für die AfD. Christian Lindner ist Spitzenkandidat der FDP.

 

Ergebnis der letzten Bundestagswahl

Bei der letzten Bundestagswahl am 22. September 2013 lag die Wahlbeteiligung bei 71,5 Prozent. Die Stimmenverteilung sah wie folgt aus:

-          CDU/CSU: 41,5%

-          SPD: 25,7%

-          Die Linke: 8,6%

-          Grüne: 8,4%

-          FDP: 4,8%

-          AfD: 4,7%

Das Ergebnis: eine Große Koalition aus CDU/CSU und SPD.

 

Wen bei der Bundestagswahl 2017 wählen?

Wer sich nicht die Zeit nehmen will, sich intensiv mit den Wahlprogrammen aller Parteien zu beschäftigen, kann auf den „Wahl-O-Mat“ zurückgreifen. Anhand von 38 Thesen kann man herausfinden, bei welchen Themen man mit welcher Partei inhaltlich übereinstimmt.

 

Alle Nachrichten rund um die Bundestagswahl

Von TV-Duell über Wahlkampfauftritte der Spitzenkandidaten bis hin zu aktuellen Prognosen und den Hochrechnungen am Wahltag: Die NDZ informiert Sie über alles Wichtige rund um die Bundestagswahl 2017 – mit regionalem Bezug, denn selbstverständlich finden Sie bei uns detaillierte Ergebnisse aus den Wahlkreisen 47 (Hannover-Land II) und 46 (Hameln-Pyrmont), zu denen Springe und Bad Münder zählen. Wie haben Springe und Bad Münder gewählt? Die Antwort finden Sie direkt nach der Bundestagswahl 2017 hier!