weather-image
22°
Kunststück: Die Familie Pankonin baut in Eldagsen einen echten Hingucker / „Wir wollten etwas Besonderes haben“

Zehn alte Fahrräder als kreativster Gartenzaun im Ort

Eldagsen (ric). „Wir mögen verrückte Ideen“, sagt Bernd Pankonin. Offensichtlich: Den Zaun, den er mit seiner Frau Liane gestaltet hat, der ist wahrlich außergewöhnlich. Denn statt der üblichen Holzlatten zieren jetzt zehn bunt bemalte Fahrräder die Umrandung des Vorgartens.

Da war die Farbe teurer als die Fahrräder: Liane und Bernd Pankonin (hier mit Hündin „Oma Ida“) haben ihren Zaun fan

Irgendwas wollte Pankonin, der heute 50 wird, verändern. Und so kam ihm der Gedanke, zur Versteigerung von Fundsachen zum Springer Rathaus zu fahren. Dort kaufte er für ein paar Euro zehn rostige Drahtesel – fahrtüchtig mussten die nicht mehr sein. „Die Leute haben sich gewundert, was ich damit will“, schmunzelt der Bastler, im wahren Leben Angestellter bei Octapharma. Seine Frau Liane half dann beim Anmalen und Tüfteln mit, kein Wunder, ist sie doch gelernte Zweiradmechaniker-Meisterin. Alle Kabel kamen ab, die Sättel wurden ausgebaut. Statt ihrer zieren nun Solarlampen die Öffnungen.

„Wir wollten etwas Besonderes haben“, sagt Liane Pankonin und freut sich, dass seit der Fertigstellung vor zwei Wochen immer wieder Neugierige zu ihrem Grundstück an der Eldagser Nordstraße pilgern. Das nächste verrückte Projekt ist auch schon in Planung: ein Gartenflohmarkt, wie beim Kartoffelverkauf in Selbstbedienung,



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt