weather-image
24°
Volks- und Schützenfest wieder auf dem Festplatz am Hallenbad / Bürger wollen weiterhin vier Tage lang feiern

Wunsch nach Rückkehr ins Zentrum bleibt unerfüllt

Springe (si). Auch in diesem Jahr wird das Volks- und Schützenfest im Juni wieder auf dem Festplatz am Hallenbad stattfinden. Notgedrungen, wie Jagdklub-Vorsitzender Peter Böttcher als Gastgeber deutlich machte.

270_008_4073780_Stadtmanag.jpg

Er macht keinen Hehl daraus, dass sein Verein lieber auf dem Burghof gefeiert hätte. Wie übrigens viele andere Springer auch. Bei einer Umfrage zur Zukunft des Schützenfestes (NDZ berichtete) hatte jeder dritte Teilnehmer ungefragt den Wunsch nach Rückkehr ins Zentrum zum Ausdruck gebracht, wie Ortsbürgermeister Jürgen Trotte bestätigte.

Bekanntermaßen waren die organisierenden Vereine im vergangenen Jahr zum Festplatz zurückgekehrt, nachdem es am Burghof Auseinandersetzungen mit Anwohnern gegeben hatte. Der Umfrage zufolge sprachen sich 85 Prozent der Schützenfestfreunde für eine Beibehaltung der Festdauer von vier Tagen aus. Geäußert wurde zudem der Wunsch nach Sitzgruppen, Cocktailbar, Weinstand und Raucherbereich. Am Freitag möchten einige ein gestrafftes Programm. Der Sonnabend soll Angebote zu reduzierten Preise vorhalten, damit das Fest auch für Familien bezahlbar bleibt, meint eine Mehrheit. Zudem wurde der Wunsch laut, die Stadt besser auszuschmücken. Unter den Teilnehmern wurden Preise ausgelost. Über eine Zehnerkarte fürs Hallenbad kann sich etwa Doris Wegner freuen.

Stadtmanagerin Anike Fritz loste mit Jürgen Trotte und Peter Böttcher (v.r.) die Gewinner der Umfrage aus.Foto: si

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare