weather-image
25°
Haushalt lässt wenig Spielraum für Mehrausgaben / Verein will sich wieder an Volksfest beteiligen

WSV fürchtet Rückkehr zur Sportstättengebühr

Springe (si). Im Wasser-Sport-Verein (WSV) Bennigsen machen sich Sorgen breit: Für den Fall einer Wiedereinführung der Sportstättennutzungsgebühr, wie sie von Bürgermeister Jörg-Roger Hische ins Gespräch gebracht worden war, drohe der Haushaltsplan ins Wanken zu geraten, machte Vorsitzender Peter Paasch in der Jahresversammlung deutlich.

Die Jubilare des WSV: Corinna Mantei (v.l.), Mariele Kriemelmeye

Der rund 700 Mitglieder starke Verein plant für 2009 mit einem Haushaltsvolumen von 44 425 Euro. 18 000 Euro sind allein für Personalkosten veranschlagt sowie 13 300 Euro an Zuschüssen für die Sparten Schwimmen, Turnen und Tanzen. Hinzu kommen laut Paasch für die Unterhaltung des Lehrschwimmbeckens und die Nutzung des Hallenbades in Springe weitere 2 500 Euro. Dies sei nur durch eine Vielzahl von Eigenleistungen zu bewältigen.

In seinem Jahresbericht streifte der Vorsitzende rückblickend eine Fülle von Veranstaltungen. Sie reichten vom Familienwandern über Trainingslager und Schwimmfeste bis hin zur Beteiligung am Bennigser Volks- und Schützenfest sowie am Weihnachtsmarkt rund um die Kirche.

Spontane Zustimmung fand der Aufruf von Ortsbürgermeister Hartmut Rieck, sich auch beim nächsten Volksfest zu engagieren. Nach den Auseinandersetzungen in der Vergangenheit solle es diesmal ein „Fest der anderen Form“ werden, so Rieck – ohne Festwirt. Veranstalter wird laut Rieck der Ortsrat in Gemeinschaft mit den örtlichen Vereinen sein. Unter ihnen nehme der WSV eine dominierende Rolle ein.

Zur Pflege der vereinsinternen Geselligkeit kündigte Paasch für dieses Jahr eine gemeinsame Himmelfahrtswanderung an. Am Sonnabend, 23. Mai, findet zum 29. Mal das traditionelle Familienwandern statt. Am 20. und 21. Juni wird im beheizten Freibad ein Einladungsschwimmfest mit etwa 1000 Startern aus zwölf Vereinen über die Bühne gehen.

Für 35 Jahre Treue wurden Waltraud Pegel, Gerda Tahn und Sigrid Kollmorgen mit der goldenen Ehrennadel des Vereins ausgezeichnet. Seit 25 Jahren gehören Manfred, Mariele, Nina und Jan Kriemelmeyer sowie Anette Rüdiger; Corinna Mantel, Kati Blank und Wolfgang Debbertin dem WSV an.

Bei den Neuwahlen wurde Elke Thielmann-Dittert zum inzwischen fünften Mal als zweite Vorsitzende im Amt bestätigt, sie kündigte aber für 2011 ihren endgültigen Rückzug an. Zum Schatzmeister, Schriftführer und Pressewart in einer Person wurde Ulrich Blank gewählt. Jugendwartin ist Wiebke Hoffmann, Turn-Spartenleiter Petra Siebrecht und Schwimm-Spartenleiter Rüdiger Vollbrecht.

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare