weather-image
17°
Warum dem niedersächsischen Innenministerium die Entwicklung in Springe Sorge bereitet

„Wir wollten es erst gar nicht glauben“

Springe (mf). Explodierende Kassenkredite, ein drastischer Bevölkerungsrückgang vor allem in den kleinen Ortsteilen, unterdurchschnittliche Steuereinnahmen und zu hohe Ausgaben für freiwillige Leistungen: Die Kommunalabteilung des Innenministeriums hat die Situation Springes unter die Lupe genommen – und schlägt Alarm.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt