weather-image
14°
Händler sind für den Frühling gewappnet / Bürger eröffnen Gartensaison

„Wir sind auf die Saison vorbereitet“

Springe (ame). Der meteorologische Frühling hat begonnen und gestern schienen die ersten Sonnenstrahlen auf die Deisterstadt. Die NDZ hat sich bei Springer Geschäftsinhabern, Filialleitern und Verkäufern erkundigt, ob sie bereits für das Frühlingsgeschäft gewappnet sind.

Michaela Michalsky

„Die ersten Gartenmöbel haben wir schon verkauft“, berichtet Elena Tisilow. Die Angestellte im Dänischen Bettenlager hofft, dass das Wetter mitspielt, wenn sie noch mehr Gartenmöbel vor dem Laden präsentiert. „Wir sind auf die Frühlingssaison vorbereitet.“ Ihre Kunden würden sich auch schon die ersten Osterartikel ansehen, weiß Tisilow.

Vor dem Eiscafé Martino stehen die ersten Tische und laden Passanten zum Verweilen ein. Auf den Stühlen liegen jedoch vorsichtshalber noch Wolldecken für die Kunden bereit. „Ein paar Leute saßen hier schon und haben Eis gegessen“, freut sich Café-Besitzer Domenico Martino hinter seiner Eistheke. „Wenn die Sonne lockt, kommen langsam die Kunden.“

„Die Kauflust ist da“, fasst Ariane Krahm die Situation im Blumenhaus ihres Vaters zusammen. „Man merkt es schon, wenn das Wetter schöner und trockener wird.“ Die Kunden interessierten sich dann besonders für Frühblüher. Davon hat Krahm einige im Angebot und präsentiert im Laden unter anderem Primeln, Hyazinthen und Osterglocken.

Uwe Niedergesäß
  • Uwe Niedergesäß
Domenico Martino
  • Domenico Martino

Auch das Sportgeschäft Jung profitiert von den ersten Vorboten des Frühlings. „Fitnessstudios sind ja total angesagt“, weiß Michaela Michalsky. „Aber wenn sich die Sonne zeigt, zieht es auch die Sportler wieder nach draußen.“ Dies liege daran, dass es länger hell bleibe und das Wetter schöner sei, sagt die Verkäuferin und zeigt ein paar Walking-Stöcker. „Dieser Sport ist schon länger im Trend.“

„Die Schuhläden sind immer die letzten, die vom Frühlingsanfang profitieren“, meint Liane Kahlert, Filialleiterin des Schuhhaus Rose. Aus ihrer Erfahrung kauften sich die Kunden erst Bekleidung und dann das passende Schuhwerk. „Wir präsentieren im Laden bereits die geschlossene Frühjahrsmode“, berichtet die Schuhverkäuferin. „In den nächsten Tagen kommt dann auch die offene Ware hinzu.“

Im Hagebau merkt Uwe Niedergesäß ebenfalls, dass der Frühling nicht mehr weit ist. „Seit Kurzem stürzen sich die Kunden auf unsere Gartenartikel“, berichtet der Marktleiter. „Es war ein paar Tage frostfrei und nun brennen die Springer darauf, etwas im Garten zu machen.“ Schubkarren, Geräte und sogar einen Rasenmäher hätten seine Mitarbeiter bereits verkauft. „Die Gartensaison ist eröffnet“, sagt Niedergesäß.

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare