weather-image
30°
Erster Stadtrat Aden sieht Springe für die Energiewende gut aufgestellt

Windkraft: Verwaltung will weitere Flächen im Stadtgebiet prüfen

Springe. Atomausstieg für städtische Gebäude? Erledigt. Eigenen Versorger gegründet? Erledigt. Doch auch wenn Springe in Sachen Energiewende aus Sicht des Ersten Stadtrats Hermann Aden „insgesamt gut aufgestellt“ ist: Mehr geht immer. Und mehr, das könnte in diesem Fall die Windenergie sein. Im kommenden Jahr will die Verwaltung neue Standorte prüfen. Grundsätzlich werde dabei das gesamte Stadtgebiet mit einbezogen, so Aden.

270_008_4901119_windraeder_bennigsen.jpg
zett2

Autor

Christian Zett Redaktionsleiter zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt