×
Jagdgenossenschaft versucht, Erlass der Jagdsteuer bei Hilfeleistung auf der Straße zu erwirken

Wildunfall: Helfende Jäger doppelt belastet

Altenhagen I (kata). In anderen Landkreisen ist es bereits Usus. Die Region Hannover stellt sich dagegen quer. Bei Wildunfällen werden Jäger, die aushelfen und sich um die angefahrenen Tiere kümmern, doppelt belastet. Das will sich die Jagdgenossenschaft Altenhagen nicht mehr bieten lassen und versucht, mit einem Beschluss Druck auf die Region auszuüben.

Angebot auswählen und weiterlesen. NDZ +

NDZ+

Alle NDZ+ Inhalte, NDZ Mobil-App

Was ist NDZ+ ?

Erster Monat nur 0,99 €

(monatlich kündbar)

Jetzt testen
Hilfetext anzeigen
Tagespass (PayPal)

24 Stunden Zugriff auf NDZ+ & NDZ Mobil-App

1,49 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
NDZ Digital

Digitales Komplettpaket:
alle NDZ+ Inhalte, E-Paper (auch App), NDZ Mobil-App, historisches Archiv, NDZ-Zeitreise

22,75 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt