weather-image
11°
Feuerwehr muss eingeschlossene Fahrerin aus Auto befreien / 30 000 Euro Schaden

Wieder ein umgestürzter Lastwagen

Alferde (mf). Rund 30 000 Euro Schaden ist gestern Morgen bei einem Verkehrsunfall am Ortsrand von Alferde entstanden. Eine beteiligte Autofahrerin wurde in ihrem Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

270_008_4904129_neu.jpg

Der Unfall hatte sich gegen 7.15 Uhr ereignet. Der Fahrer eines Lastwagens aus Hannover hatte die Landesstraße 461 aus Richtung Adensen kommend überqueren wollen. An der Abzweigung nach Alferde brachte er seinen Siebeneinhalbtonner eigenen Angaben zufolge zwar am Stopp-Schild zum Stehen, fuhr dann aber doch in den Kreuzungsbereich ein. Dort stieß der 57-Jährige mit dem vorfahrtberechtigten Auto einer Frau aus Eldagsen zusammen. Während die 35-jährige BMW-Fahrerin hinterm Steuer ihres Wagens eingeklemmt wurde, kippte der Lkw durch die Wucht des Aufpralls auf die Seite, nachdem er zuvor noch einige Verkehrsschilder umgerissen hatte.

Den alarmierten Feuerwehrleuten aus Alferde und Eldagsen gelang es recht schnell, die eingedrückte Fahrertür des BMW unter Zuhilfenahme eines hydraulischen Rettungsspreizers zu öffnen. Die Eldagsenerin hatte Glück im Unglück: Bei dem Zusammenstoß hatte sie nur vergleichsweise leichte Verletzungen erlitten. Sie wurde zwar zunächst mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, konnte die Klinik im Verlauf des Tages aber schon wieder verlassen. Auch der 57-jährige Lasterfahrer kam mit kleineren Blessuren glimpflich davon.

Zur Bergung des umgestürzten Lkw musste nach Polizeiangaben ein kleinerer Kran angefordert werden. Nachdem die Straße geräumt war, beseitigten die Helfer der Feuerwehr noch ausgelaufenen Kraftstoff. Wie Feuerwehrsprecher Torsten Baxmann mitteilte, waren insgesamt 29 seiner Kameraden im Einsatz.

An dem Einser-BMW entstand Totalschaden. Der Siebeneinhalbtonner wurde zur Reparatur in eine Werkstatt gebracht. Unterm Strich schätzt die Polizei den Schaden auf rund 30 000 Euro. Erst vor einer Woche war bei einem Unfall im Bereich des Wisentgeheges ein Lastwagen umgestürzt.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt