×
Bezirkschefin Dietlinde Schenk zu den Problemen heimischer Chöre

„Wer sich nicht bewegt, geht unter“

Springe. Der Gesangverein Bennigsen? Gerade aufgelöst, nach 150 Jahren. Der Frauenchor Eldagsen? Seit drei Jahren gibt es ihn nicht mehr; einige der Damen haben sich dem ebenfalls kriselnden ABV angeschlossen. Immer wieder lösen Vereine ihre Nachwuchsgruppen auf, etwa in Alvesrode oder Völksen. Den heimischen Chören geht es schlecht – sollte man meinen. Doch Dietlinde Schenk widerspricht: „Nur wer sich nicht bewegt, der geht unter“, sagt die Bezirksvorsitzende des Niedersächsischen Chorverbands.

zett2

Autor

Christian Zett Redaktionsleiter zur Autorenseite
Angebot auswählen und weiterlesen.

NDZ.de Standard

Alle de+ Inhalte, NDZ Mobil-App

*0,99 € im ersten Monat. Anschließend 6,95 € monatlich.

 

0,99* €

monatlich

Jetzt testen
Hilfetext anzeigen
NDZ Digital

Digitales Komplettpaket: alle de+ Inhalte, E-Paper (auch App), NDZ Mobil-App, historisches Digitalarchiv, NDZ-Zeitreise

21,45 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt