weather-image
23°
Landwirtschaftlicher Nachwuchs macht sich rar / Altenhagener Hartmut Koch macht sich Sorgen um Zweig in Hameln

Weiter fahren, statt warten – Fachschule ist gefährdet

Altenhagen I (kata). Bei der Generalversammlung des Schülervereins der Lehranstalt für Agrarwirtschaft Hameln (LfA) nutzte Hartmut Koch aus Altenhagen, der dem Verein als Präsident vorsteht, die Gelegenheit, um einige Sorgen loszuwerden. Die Fachschule für Landwirtschaft in der Rattenfängerstadt musste erstmalig einen Jahrgang aussetzen, weil nicht genügend Schüler für eine Klasse zusammenkamen. Setzt sich der Trend fort, müssen angehende Landwirte aus den Springer Ortsteilen bald einen längeren Schulweg, etwa nach Hildesheim oder Hannover auf sich nehmen.

Hartmut Koch (r.), Präsident des Schülervereins der LfA Hameln,


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt