×

Was genau Landkreis und Region Hannover verbieten und erlauben

Die Region Hannover und der Landkreis Hameln-Pyrmont haben die Vorgaben und Einschränkungen von Bund und Land nun auch mit einer sogenannten Allgemeinverfügung gültig gemacht. Wir zeigen, was jetzt gilt.

Für den Publikumsverkehr werden laut Verfügung geschlossen:

Bars, Clubs, Kulturzentren, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen 

Theater, Opern, Konzerthäuser, Museen, Bibliotheken und ähnliche Einrichtungen - egal, wer der Betreiber ist

Messen, Ausstellungen, Kinos, Zoos, Freizeit- und Tierparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spezialmärkte, Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen

Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen (etwa die Lovemobile an der Bundesstraße 217). Prostitution auf dem Straßenstrich wird in der Region Hannover ausdrücklich untersagt.

der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen (Plätze und Hallen), Schwimm- und Spaßbäder, Fitnessstudios, Saunen und ähnliche Einrichtungen

alle Spielplätze einschließlich Indoor-Spielplätze (wie das Kids Dinoworld)

Verkaufsstellen des Einzelhandels, insbesondere Outlet-Center, einschließlich der Verkaufsstellen in Einkaufscentern (Ausnahmen siehe unten)

Ausdrücklich ausgenommen von der Schließung sind:

der Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte, der Großhandel und Dienstleister aus dem Gesundheitsbereich

Verboten werden:

Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie die Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich sowie Reisebusreisen

Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften, einschließlich der Zusammenkünfte in Gemeindezentren

Alle öffentlichen Veranstaltungen; ausgenommen sind Sitzungen kommunaler Vertreter und Gremien sowie des Landtages und der dazugehörigen Ausschüsse und Gremien

Nur im Landkreis Hameln-Pyrmont: Beerdigungen mit mehr als 50 Trauergästen - Mindestabstand: 1,50 Meter. Vorschrift: Namentliche Registrierung aller Gäste

Alle Ansammlungen im Freien (Richtgröße für Ansammlungen: mehr als 10 Personen)

Alle privaten Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmenden

Explizit erlaubt bleibt die Teilnahme am öffentlichen Personennahverkehr oder der Aufenthalt an der Arbeitsstätte

All das gilt vorerst bis 18. April




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt