×

Warum Gewitter schwer vorherzusagen sind

SPRINGE. Freitagnachmittag gegen 14 Uhr: Es blitzt und donnert, auf manchen Straßen steht das Wasser knöcheltief: Zuvor hatte der Deutsche Wetterdienst vor einer „Extremwetterlage“ berichtet. Wie kommen solche Warnungen zustande, was bedeuten sie und wann muss unbedingt auf sie geachtet werden?

Autor

Bernhard Herrmann Reporter
Angebot auswählen und weiterlesen.

NDZ.de Standard

Alle de+ Inhalte, NDZ Mobil-App

*0,99 € im ersten Monat. Anschließend 6,95 € monatlich.

 

0,99* €

monatlich

Jetzt testen
Hilfetext anzeigen
NDZ Digital

Digitales Komplettpaket: alle de+ Inhalte, E-Paper (auch App), NDZ Mobil-App, historisches Digitalarchiv, NDZ-Zeitreise

21,45 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt