weather-image
29°
U-3-Betreuung: Fördermittel fließen trotz Geburtenrückgang / St.-Petrus-Krippe öffnet erst später

„Vorgaben gehen am Bedarf der Eltern vorbei“

Springe (zett). Obwohl der Bedarf an Betreuungsplätzen für Kleinkinder in Springe weiter sinkt, bleibt die vereinbarte Fördersumme von Land und Bund in Höhe von 760 222 Euro gleich. Für Jugendfachbereichsleiterin Dagmar Wiese-Cordes ein schwacher Trost – denn für sie gehen die damit einhergehenden Vorgaben ohnehin teilweise am Bedarf vorbei. Unterdessen verzögert sich der Ausbau weiterer U-3-Plätze: Die Eröffnung der St.-Petrus-Krippe verschiebt sich erneut.

Die Stadt Springe arbeitet am Ausbau der U 3-Betreuung. Foto: ri


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt