weather-image
14°
Kleine Anfrage im Niedersächsischen Landtag rückt heimisches Unternehmen wieder in den Blickpunkt

Von Springe nach Saudi-Arabien mit dem Minister

Springe (zett). Es war der 23. Oktober des vergangenen Jahres, da kam ein kleines Springer Unternehmen ganz groß raus: Ein Vertreter von „M&M-Bau“ an der Rathenaustraße ging mit Landeswirtschaftsminister Jörg Bode (FDP) auf Reisen. Sechs Tage, vier Länder: Die Tour führte Akbar Memari Fard, der auch Geschäftsführer der insolventen Hamelner Cemag-Gruppe war, in die Arabischen Emirate, nach Katar, Bahrain, Saudi-Arabien. Und seit ein paar Tagen auch in offizielle Landtagsdokumente.

270_008_4899471_Philips_Hauptgebaeude_II.jpg

Denn die Beziehungen zwischen Akbar Memari Fard, seinem Bruder und früheren Geschäftspartner Ali Memari Fard und dem Land interessieren auch den Abgeordneten Gerd Will (SPD). Er stellte eine Kleine Anfrage, die ihm Minister Bode selbst im Namen der Landesregierung jetzt beantwortet hat.

M&M-Bau, ein Nachfolgebetrieb aus der Cemag-Konkursmasse, war laut Handelsregister im April 2010 von Hameln nach Springe gezogen. Wenig später hatte Cemag-Nachfolger CMP ebenfalls seinen Firmensitz verlegt – allerdings nach Sachsen-Anhalt, wo es im Gegensatz zu Niedersachsen noch Fördergelder gab. Doch dann tauchte CMP ebenfalls in Springe auf: kurzzeitig mit einem Parkplatzschild an der Rathenaustraße, aber auch per schnell gelöschtem Eintrag im internen Firmennetz – und nicht zuletzt nach Angaben von Stadtverwaltung und Gebäudebesitzer Philips als Mieter an der Rathenaustraße.

Offiziell zog dort neben M&M-Bau auch die Firma IMC ein – und mit ihr kamen offenbar zahlreiche ehemalige Angestellte von CMP aus Hameln. Das wiederum löste Nachforschungen in Sachsen-Anhalt aus. Die Vermutung: CMP kassiert in Sachsen-Anhalt – lässt aber tatsächlich in Niedersachsen arbeiten. Doch die Ermittlungen ergaben nach Angaben des zuständigen Wirtschaftsministeriums keine Unregelmäßigkeiten.

Bei all den Verflechtungen scheint es da gar nicht mehr so verwunderlich, dass plötzlich Ex-Cemag-Chef Memari Fard für M&M-Bau auf Auslandsreise geht. Ein paar Monate zuvor war er laut der Kleinen Anfrage noch für CMP mit Bode unterwegs – damals ging es für drei Tage in die Türkei. Und: Geschäftsführerin von M&M-Bau ist seit dem 7. Juli dieses Jahres Astrid Memari Fard – die Ehefrau von Akbar Memari Fard.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt