weather-image
14°
Vivien und Vater Karsten Hampe treten zur Kommunalwahl an

Vom Kinderfest in den Ortsrat

VÖLKSEN. Seit mehr als 20 Jahren ist Karsten Hampe aus Völksen in der SPD. Jetzt folgt seine Tochter Vivien: Gemeinsam treten sie im September zur Kommunalwahl an. Die 20-Jährige hat sich immer schon für Politik interessiert.

270_0900_5896_Hampe.jpg

Autor:

von saskia helmbrecht

VÖLKSEN. Seit mehr als 20 Jahren ist Karsten Hampe aus Völksen in der SPD. Jetzt folgt seine Tochter Vivien: Gemeinsam treten sie im September zur Kommunalwahl an.

Die 20-Jährige hat sich immer schon für Politik interessiert. Im Politik-Leistungskurs hat sie sich in ihrer Facharbeit mit dem NPD-Verbotsverfahren beschäftigt, mit 18 Jahren ist sie dann auch der SPD beigetreten, seit Anfang des Jahres ist sie im Vorstand des Ortsvereins. Die große Schwester Vanessa ist ebenfalls bei den Sozialdemokraten aktiv, mit 16 Jahren ist sie eingetreten. Bruder Philip und Mutter Anke sind zwar politisch interessiert, sind aber in keiner Partei engagiert.

„Wir haben uns bemüht, unsere Kinder politisch neutral zu erziehen“, sagt Karsten Hampe. Denn: Es gehe in erster Linie um das Engagement im Ort. „Man macht etwas für Völksen und im Ort, das ist wichtig“, so der 51-Jährige.

Nicht immer ist die Familie einer Meinung. Das sei aber alles andere als schlecht. „Durch unterschiedliche Meinungen entstehen oft gute Diskussionen“, sagt Karsten Hampe. Um aktuelle Fragen wie man den vielen Flüchtlingen helfen kann, wird auch am Tisch abends rege diskutiert. Großen Streit gebe es aber nie.

Eine Shell-Studie besagt, dass nur ein Drittel der unter 30-Jährigen Politik interessant finden. Was also bewegt eine 20-Jährige, sich für ihren Ort einzusetzen? Schon früh ist sie zum SPD-Kinderfest in Völksen gegangen, zuerst als Besucherin, später als Helferin. „Ich wurde in der Partei gut aufgenommen. Die meisten kannten mich ja schon. Das war sehr entspannt“, so die junge Völksenerin, die Sport und Religion auf Lehramt studiert. Als drittes Fach könnte Politik dazu kommen, allerdings werden kaum Lehrer in diesem Bereich gesucht.

Auch mit ihrer besten Freundin diskutiert sie viel – und bekommt aus ihrem Freundeskreis viele positive Rückmeldungen für ihr politisches Interesse. Eine Großcousine aus der Wedemark ist SPD-Bundestagsabgeordnete, mit ihrem Sohn studiert Vivien Hampe an der Uni in Hannover.

Karsten Hampe steht auf Listenplatz Nummer fünf, seine Tochter auf Platz vier. „Der Ortsrat ist immer ein Gemeinschaftskollektiv, das ist das Tolle an der Arbeit“ – da sind sich beide einig.

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare