weather-image
28°

Vodafone baut Handynetz in Springe aus

SPRINGE/GESTORF. Bislang waren sie ausgebremst: Während Handynutzer, die auf die Telekom gesetzt haben, in Springe mit schneller LTE-Geschwindigkeit auf das Internet zugreifen konnten, zuckelten Nutzer des Vodafone-Netzes mit verhältnismäßig langsamer 3-G-Geschwindigkeit durch die Internetwelt.

Schnell und langsam: Das Telefon links ist bei Vodafone eingebucht – und surft in der Kernstadt nur mit 3G. Das Handy rechts ist bei der Telekom mit LTE unterwegs. FOTO: MISCHER
Mischer

Autor

Ralf T. Mischer Redakteur zur Autorenseite

Das soll sich nun, laut dem deutschen Tochterunternehmen der britischen Mobilfunkgesellschaft Vodafone-Group ändern.

Laut Konzernsprecher Volker Petendorf versorgt Vodafone die Deisterstadt über sechs verschiedene Mobilfunk-Stationen. Und die sollen nun nach und nach auf den LTE-Standard ausgebaut werden . „Aktuell haben wir bereits den Mobilfunk-Masten im Ortsteil Gestorf mit zusätzlichen LTE-Antennen ausgestattet“, sagt der Sprecher.

Demnach werden über den Standort in Gestorf bereits rund 4500 Einwohner an das leistungsstarke Mobilfunknetz der neuesten Generation angeschlossen. Gleichzeitig kündigt Vodafone an, dass innerhalb der nächsten vier Monate drei weitere Standorte in Springe mit LTE-Antennen ausgestattet werden sollen, das sind Mobilfunk-Masten in Völksen, die Silo-Anlage in Eldagsen und die Mobilfunkstation im Innenstadtbereich von Springe. Spätestens ab April sollen auch Vodafone-Kunden in weiten Teilen von Springe Breitbandinternet für unterwegs haben. Lediglich zwei Sendemasten von Vodafone im Stadtgebiet wären dann noch nicht auf dem neueren Stand der Technik.

Laut Angaben des Firmensprechers trägt das Mobilfunkunternehmen die Ausbaukosten für die drei neuen LTE-Mobilfunkanlagen komplett aus eigenen Mitteln – so wie in Gestorf bereits geschehen.

Tatsächlich war bislang ein Ortsteil von schneller Internetversorgung abgeschlossen: Vodafone-Kunden in Eldagsen hatten nämlich lediglich Zugriff auf den Edge-Standard, der allerdings deutlich langsamer ist als der 3G- und LTE-Standard.

Information

Long Term Evolution (kurz LTE, auch 3.9G) ist eine Bezeichnung für den Mobilfunkstandard der dritten Generation.

Eine Erweiterung heißt LTE-Advanced, genannt 4G, sie ist abwärtskompatibel zu LTE im Projekt Next Generation Mobile Networks (NGMN). Aus Marketing-Gründen wird bereits-LTE von Mobilfunk-Unternehmen als 4G und LTE-Advanced als 4G+ beworben, was aber technisch gesehen nicht korrekt ist. Alle Mobilfunkunternehmen bauen die LTE-Netze weiter aus.

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare