weather-image
Mann meldet sich bei Polizei / Familie bittet sich Ruhe aus

Vermisster Springer ist wieder zu Hause

Springe. Mit jedem Tag, an dem der 59-Jährige verschwunden blieb, war dieses Szenario unwahrscheinlicher geworden: Doch gestern Morgen war der vermisste Springer plötzlich wieder da – körperlich unversehrt und zurück bei seiner Familie. Gemeinsam mit einem seiner Söhne meldete er sich bei der Polizeiwache.

270_008_7721561_vermissthet.jpg

Autor:

VON CHRISTIAN ZETT

Der Mann war exakt eine Woche zuvor verschwunden: Hatte am Morgen des 18. Mai sein Haus in der Kernstadt verlassen, war kurz in die Stadt gegangen, ins Auto gestiegen – und dann mit unbekanntem Ziel einfach los gefahren.

Die Familie hatte daraufhin eine große Suchaktion gestartet – vor allem per Internet. Auch die Polizei fahndete sofort nach dem Vermissten: So bestand der Verdacht, er könne sich etwas angetan haben. Mehrere Tage später entschlossen sich die Beamten dann dazu, öffentlich nach dem Mann zu fahnden.

Auch diese Zeitung berichtete mit Namen und Foto des 59-Jährigen über die Suche nach ihm. Da diese persönlichen Details nun keine Rolle mehr spielen, verzichten wir ab sofort darauf, sie zu veröffentlichen. Bei der Familie des 59-Jährigen herrschte gestern Erleichterung. „Wir bedanken uns bei allen, die bei der Suche nach meinem Vater geholfen haben“, so der Sohn gegenüber der NDZ.

Nun bitte man um die nötige Ruhe, um die vergangenen Tage gemeinsam verarbeiten zu können.



Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt