weather-image
CDU schmiedet Pläne für Eldagsen

Verkehr soll ruhiger fließen

Eldagsen. Weil die Ortsdurchfahrt in Gestorf gesperrt ist, leiden die Eldagser derzeit unter zunehmendem Verkehr. Über entlastende Maßnahmen will der Ortsrat bei seiner nächsten Sitzung sprechen. Bei der Jahresversammlung der CDU in Eldagsen machte Ortsbürgermeister Ralf Burmeister deutlich, wie sehr ihm an der Infrastruktur seines Ortes gelegen ist.

270_008_6317336_cdu_eldagsen.jpg

Autor:

Markus Richter

Nach der Umgestaltung des Kirchplatzes wird die Lange Straße im Stadtsanierungsprogramm in den Fokus gerückt: Burmeister sieht – nicht zuletzt dank „akribischer, toller Vorarbeit der Verwaltung“ – gute Chancen für verkehrsberuhigende Maßnahmen. Stark machen will sich weiterhin auch die CDU-Landtagsabgeordnete Gabriela Kohlenberg für eine Gestorfer Ortsumgehung – diese soll die Zahl der Lastwagen und Autos auch in der Gehlenbachstadt reduzieren. „Große Hoffnung habe ich zwar nicht, aber wir werden den Finger immer wieder in die Wunde legen“, sagte Burmeister. Kohlenberg ergänzte, sie setze sich auch weiter für die Busverbindung zum Bahnhof nach Völksen ein. Burmeister ist die schlechte öffentliche Anbindung ebenfalls ein Dorn im Auge: „Da kannst du fast hingucken, musst aber eine Stadtrundfahrt über Gestorf nach Bennigsen machen.“

Der Ortsbürgermeister sprang bei den Spardiskussionen nicht auf den Zug seines Bennigser Amtskollegen Hartmut Rieck auf, der das dortige Bad als einzig erhaltenswertes sieht (NDZ berichtete). Stattdessen verteidigte Burmeister das Modell des Eldagser Freibadvereins. Niemand könne ernsthaft die Schließung der Einrichtung wollen – die Zuschussreduzierung könne allerdings den Todesstoß bedeuten.

Über den Frust der Sparbemühungen in den Reihen der Politik ließ sich Anette Henkels aus: „Der große Wurf ist uns nicht gelungen“, räumte das Stadtratsmitglied ein. Schuld daran sei nicht selten die Verwaltungsspitze, die Pläne kurzerhand über den Haufen werfe und beschlussreife Vorschläge wieder ändere. Vom Ziel eines ausgeglichenen Haushaltes sei die Stadt weit entfernt.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt