weather-image

Vereinigung ehemaliger Mittelschüler Eldagsen aufgelöst

ELDAGSEN. Einige kämpften sichtlich mit den Tränen, doch der Beschluss des Vorstandes stand fest. Die Vereinigung ehemaliger Mittelschüler Eldagsen (VEME) ist seit Mittwochabend Geschichte.

270_0900_31901_Aufloesung_der_VEME_3.jpg

Autor:

Reinhold Krause

Ein letztes Mal saßen 21 Mitglieder im Eldagser Ratskeller anlässlich einer Sonderversammlung zusammen, in der Heide Wolter, bis dato Vorsitzende, die Auflösung verkündete. Mit den Worten „Wir vom Vorstand haben beschlossen, uns nicht wieder wählen zu lassen und treten daher geschlossen zurück“, läutete sie das Ende der 1953 gegründeten Vereinigung ein. Mit 138 Mitgliedern und einem Jahresbeitrag von vier Mark sind sie vor 64 Jahren gestartet. Auf einen Eintrag in das Vereinsregister haben sie damals bewusst verzichtet. Das habe die jetzige Auflösung auch wesentlich vereinfacht, so Wolter. Trotzdem durfte bis vor etwa 30 Jahren nur Mitglied werden, wer die Mittelschule in Eldagsen besucht hatte.

Mit dem Eintritt Wolters in das Amt der Vorsitzenden vor 32 Jahren, öffnete sich die Vereinigung auch für Interessierte, die nicht die Eldagser Mittelschule besucht hatten. Wolters selbst ist in einer höheren Schule in Hannover unterrichtet worden, gestand sie. Da sie die Kriterien für eine Mitgliedschaft nicht erfüllte, hatte der Vorstand auf ihren Vorschlag hin die Satzung geändert. Mit Erfolg, wie sie betonte. In Spitzenzeiten des Vereinslebens standen 348 Personen auf der Mitgliederliste.

Die Zahl der Mitglieder schmolz im Laufe der Jahre. Krankheits-, Todes- und Pflegefälle bis hin zu Unterbringung in Pflegeheimen sorgten für zusätzliche Belastungen bei der Bewältigung der Vorstandsarbeit. Von den noch etwa 150 verbliebenen Mitgliedern, inklusive Ehepartnern, die mittlerweise einen Jahresbeitrag von 6 Euro zahlen, sind es nur rund 20, die sich noch aktiv mit einbringen. Trotzdem habe ihr die Vorstandsarbeit, auch bei stetig steigendem bürokratischen Aufwand, viel Spaß gemacht und gerne habe sie mit ihren Kollegen am Jahresprogramm getüftelt.

Gerade die kulturellen Veranstaltungen wie im vergangenen Jahr der Theaterbesuch in Hamburg mit der Fortsetzung von „Phantom der Oper“ oder der Besuch der Bad Gandersheimer Domfestspiele seien eine Bereicherung gewesen und sehr gut angenommen worden.

Wolter betonte, sie möchte gern weiterhin einige Aktionen beibehalten, ein kulturelles Angebot inklusive Busfahrten ausarbeiten und anbieten. Einzig die Grundschule Hallermund in Eldagsen soll von der Auflösung profitieren.

Ihr soll laut Beschluss von Vorstand und Versammlung die Schatztruhe der Vereinigung mit einem Betrag von 500 Euro demnächst ausgehändigt werden.



Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt