weather-image
Land zeichnet Textildesignerin für fair produzierte handgeknüpfte Teppiche aus

Ute Ketelhake erhält Niedersächsischen Staatspreis

Der mit 5000 Euro dotierte Niedersächsische Staatspreis für das gestaltende Handwerk geht in diesem Jahr an die Diplom-Textildesignerin Ute Ketelhake aus Springe. Die von ihr eingereichten Wettbewerbsarbeiten überzeugten die fünfköpfige Jury auf der ganzen Linie.

270_008_7827139_IMG_5922.jpg

Springe/Hannover.

Sie zeigte sich „sehr beeindruckt von der gestalterischen Kraft der Unikat-Teppiche, die jeden Betrachter sofort emotional packen“. Genauso überzeugend fand sie auch die „zeitgemäße Herangehensweise“, mit der Ketelhake alles dafür tue, um ein „rundum faires“, in Deutschland produziertes Exponat zu schaffen. Haptik und Plastizität der handgeknüpften Teppiche sprächen für sich. Kein Muster, kein Dekor unterbreche die formale Gestaltung der hochflorigen Teppiche, deren Material Ketelhake selbst entwickelt habe und die im geschlossenen Kreislauf hergestellt würden.

Rund 200 Exponate wurden in der Wettbewerbsrunde 2014 bis 2016 für den Niedersächsischen Staatspreis für das gestaltende Handwerk von der Jury intensiv begutachtet.

Der Niedersächsische Staatspreis für das gestaltende Handwerk hat lange Tradition. 1958 wurde er zum ersten Mal vergeben. Mit der Vergabe der Preise will das Land die Spitzenleistungen der handwerklichen Gestalterelite würdigen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt