weather-image
16°

Ursel Postrach kritisiert Bus-Entscheidung

LÜDERSEN. Ortsbürgermeisterin Ursel Postrach (SPD) kann es nicht fassen: „Knicken wir wirklich so schnell vor der Region ein?“, fragt sie mit Blick auf die Sitzung des Planungsausschusses.

Foto: Archiv
Mischer

Autor

Ralf T. Mischer Redakteur zur Autorenseite

Dort hatten sich die Ratsmitglieder und alle Ortsräte auf Anraten der Regionsexperten von den Vorschlägen verabschiedet, die Experte Detlev Herzig zur Umplanung des Buslinien-Netzes unterbreitet hatte. Diese sahen unter anderem vor, dass Eldagsen besser an den Bahnhof in Völksen angeschlossen wird.

Einzig der Ortsrat Lüdersen votierte einstimmig dagegen, die Vorschläge des heimischen Fachmanns einfach so in den Wind zu schlagen.
Postrach: „Die Argumente der Region gegen den Vorschlag des Rates der Stadt Springe waren mir zu dünn.“ Weitere Alternativen seien noch nicht durchgespielt und nicht durchgerechnet worden, kritisiert die Ortsbürgermeisterin.

Gleichzeitig lobt sie die intensive Arbeit von Herzig, der sich für seine Planung eine Menge Zeit genommen habe. Postrach moniert, dass man sich gegen die Einführung neuer Linien stemme. „Das Liniennetz wurde zuletzt 1997 geprüft“, sagt sie. Und fragt, ob man nun 25 Jahre warten müsse, bis man sich wieder etwas Neues überlege.

Wie berichtet, sah das Konzept von Herzig unter anderem die Einführung einer neuen Ring-Linie vor. Region und Regiobus argumentieren, dass sich dadurch das Verkehrsangebot nicht verbessere.

Betroffen von den von Regiobus ins Feld gebrachten Kürzungen wäre auch Lüdersen. Sobald die Stadtbahnanbindung nach Hemmingen fertig ist, soll nämlich die Linie 360, die Bennigsen und Lüdersen mit Hannover verbindet, wegfallen. „Das bedeutete, dass wir mit der Linie 383 über Bennigsen, Gestorf, Hüpede, Oerie, Pattensen und Arnum nach Hemmingen fahren müssten“, sagt Postrach. Und stellt dann klar: „Wer ist schon gern eine gute Stunde unterwegs, wenn es mit der S-Bahn von Bennigsen in 20 Minuten zum Hauptbahnhof in Hannover zu schaffen ist?“

Am Ende beantwortet
Postrach ihre eigene Frage: „Wir sind vor der Region mal wieder eingeknickt.“



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt