weather-image
25°

Unterkunfts-Streit: Stadt will hart bleiben

Springe. „Eigentlich respektieren wir als Verwaltung die Entscheidung der Gremien“, sagt Reinhard Schade. Hielte sich der städtische Fachbereichsleiter an diese Aussage, dann dürfte die Fläche am „Kalkwerk" kein Thema mehr für Flüchtlingswohnungen sein.

270_008_7841146_kalkwerk.jpg

Autor:

VON JENNIFER MINKE BEIL UND CHRISTIAN ZETT


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt