×
Ausbaupläne an anderen Regions-Standorten: Warum musste Springe schließen?

Trotz allem nicht gebraucht

Springe. Es gehört in diesen Tagen nicht viel dazu, sich gehörig die Augen zu reiben: Da häufen sich Berichte von vollen Stationen in den Kliniken der Umgebung, Patienten werden durch die Gegend gefahren. Gleichzeitig will die SPD die Regionskliniken in Lehrte und Großburgwedel erhalten und erweitern, statt sie an einem neuen Standort zusammenzufassen. Und Springe – steht trotzdem ohne Krankenhaus da. Wie passt das zusammen? Eine Spurensuche.

Autor:

VON CHRISTIAN ZETT


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt