weather-image
24°

Traditionsunternehmen Zeissig verjüngt Geschäftsführung

VÖLKSEN. Vom Messe- zum Markenbauer: Das Völksener Traditionsunternehmen „Zeissig“ hat seinen Mitarbeitern am Freitag nicht nur ein neues Logo mit einem neuen Slogan vorgestellt, sondern auch einen Generationenwechsel eingeläutet.

Setzen die Familientradition fort: Lena und Fabian Zeissig rücken in die Führungsetage des Messe- und Markenbauers „Zeissig“ auf. Hartmut Zeissig will sich in den kommenden Monaten mehr und mehr aus dem operativen Geschäft zurückziehen. Foto: Scheffl
marita

Autor

Marita Scheffler Redakteurin zur Autorenseite

Die 32-jährige Lena Zeissig, Enkeltochter des Firmengründers, rückt zu ihrem Vater Hartmut Zeissig in die Geschäftsführung der neu gegründeten Holding auf. Zur Gruppe der Geschäftsleiter gehört ab jetzt außerdem der 29-jährige Fabian Zeissig.

„Wir bauen ihre Marke“ – mit diesem neuen Werbespruch will „Zeissig“ verdeutlichen, dass es deutlich mehr als ein reiner Messebauer ist. Schon seit 13 Jahren stellen die Völksener Shops für Ladengeschäfte und Präsentationsflächen her, mittlerweile kümmern sie sich um die gesamte Ausstattung, die ihre Kunden für den perfekten Auftritt benötigen: „Als umfassender Dienstleister liefern wir alles vom Kaffeelöffel bis zur doppelgeschossigen Baukonstruktion – und auf Wunsch vermitteln wir auch noch die Hostessen“, sagt Hartmut Zeissig.

„Zeissig“ hat in den vergangenen Jahren zahlreiche internationale Designpreise gewonnen, sogar der „Oscar“ der Messebauer gehörte dazu. Einer der größten Aufträge in den vergangenen Jahren war der Bau des Deutschen Themenpavillons für ein Welt-Festival in Saudi-Arabien. Zu den Dauerkunden der Völksener gehören Branchenführer wie Miele und Eternit ebenso wie Rossmann, Sennheiser und Samsung.

Das Familienunternehmen beschäftigt 75 Mitarbeiter, der Jahresumsatz liegt bei bis zu 24 Millionen Euro. „Zeissig“ gehört zu den 20 größten deutschen Messebauern – und das als Familienunternehmen. „Wenn wir uns mit den Fußball-Bundesligisten vergleichen, sind wir Hannover 96“, scherzt Hartmut Zeissig. Die jetzt vollzogene Neuausrichtung solle auch dazu beitragen, den Betrieb auf noch sicherere Füße zu stellen. Seitdem „Zeissig“ auch Shops und Verkaufsstellen ausstattet, ist das Unternehmen deutlich weniger konjunkturabhängig. Die Hälfte ihres Geschäfts machen die Völksener mittlerweile außerhalb des Messebaus.

In der neuen Holding sind alle Firmenbeteiligungen gebündelt. Die Geschäftsführung dieser Dachgesellschaft teilen sich Hartmut und Lena Zeissig. Die 32-Jährige hat parallel zu ihren zwei Studienabschlüssen immer im Unternehmen mitgearbeitet und bereits mehrere internationale Großprojekte sowie die hannoversche Ideen-Expo gestemmt. Ihr 63-jähriger Vater bescheinigt ihr schon jetzt ein „umfassendes Branchen-Knowhow“.

Lena Zeissigs jüngerer Bruder Fabian wirkte bislang eher im Hintergrund mit, absolvierte die betriebliche Ausbildung seines dualen Studiums aber bereits im elterlichen Unternehmen. Sein künftiger Part in der Geschäftsleitung liegt in den Bereichen Organisation und „Asset Management“: Er will das Mietprogramm des Unternehmens optimieren, das riesige Lagerflächen umfasst. 

Hartmut Zeissig kündigte den Mitarbeitern in seiner gestrigen Rede an, dass er sich voraussichtlich bis Ende kommenden Jahres sukzessive aus dem operativen Geschäft der Holding zurückziehen und dann nur noch eine Art Aufsichtsratsfunktion ausüben will. Auch anschließend wolle er seinen Kindern und den Mitarbeiter aber als verlässlicher Sparringspartner zur Verfügung stehen.

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare