weather-image
19°
Neuntes Honigkuchen-Senffest in Eldagsen ein großer Erfolg

Tolles Programm und Sonnenschein lockt Tausende an

Eldagsen (vob/ric). Strahlender Sonnenschein und ein großer Andrang beim neunten Honigkuchen-Senffest der Werbegemeinschaft Eldagsen – bei Temperaturen bis 25 Grad tummelten sich die begeisterten Besucher auf dem abgesperrten Teil der Langen Straße und den Nebenwegen und ließen sich bei Leckereien, kühlen Getränken und allerhand Attraktionen verwöhnen.

Verführerisch: die orientalische Gruppe Samsara. Fotos (9): vob

Mit einem freundlichen Lächeln brachte Carolin Deiters leckere frische Erdbeeren an den Mann. Gemeinsam mit Kollegin Martina Höhn bot sie in ihrem beerenförmigen Verkaufsstand auch Fruchtweine und Konfitüren an. Wer es deftiger mochte, konnte sich vorm Restaurant Berggarten von den Damen des Kegelclubs „Sonntagskinder“ frischen Stangenspargel mit knusprigem Schnitzel und Kartoffeln mit zerlassener Butter zu Gemüte führen.

Die Kegelschwestern sind mit ihren kulinarischen Köstlichkeiten schon im neunten Jahr mit dabei. „Tina’s Backstube“ wartete gleich mit zwei Ständen auf. Bei Astrid Moeller und Sabrina vom Brotstand war der Verkaufsschlager die „Senfkruste“.

Kunsthandwerk und tolle Darbietungen

Von ihrem etwas im Hintergrund liegenden Kuchenwagen winkten Anna-Lisa Arendt und Kollegin Dilan Kaplan: „Wir werden sonst immer übersehen“, sagten die beiden.

4 Bilder
Viel los: Auf der Langen Straße drängen sich die Besucher entlang der Verkaufsstände.

Kunstvolle Flechtarbeiten konnten die Gäste des Honigkuchen-Senffestes am Stand von Thorsten Burkhardt erstehen. Der gelernte Korbflechter aus Mönchengladbach führt mit der Ausübung seines Handwerks eine 150-jährige Familientradition fort. „Man kennt andere Korbflechterfamilien, jeder stellt das her, was er am besten kann und dann tauscht man die Sachen untereinander aus und verkauft sie“, erklärte er. Alle Stücke sind handgefertigt, die meisten aus eigener Herstellung.

Sich zurücklehnen und unterhalten lassen konnte man bei den Artisten des Kinder- und Jugendcircus Barsinghausen. Mit drei Aufführungen und einem bunten Programm aus Tanzakrobatik, Seiltanz, Jonglage und Balanceakten auf der Kugel begeisterten die 5- bis 27-Jährigen ihre Zuschauer. Als besondere Gäste bezauberten die Mädchen der „Oriental Dance And More“-Gruppe Samsara aus Bennigsen bei ihrer Stippvisite im Zirkuszelt mit ihren gekonnten Bauchtanzinszenierungen.

„Jedes Jahr ein bisschen anders“

Die Erschöpfung nach einem langen Tag war ihnen anzumerken – aber auch die Freude über die neunte gelungene Auflage des Honigkuchen-Senffestes konnten die Vorstandsmitglieder der Werbegemeinschaft nicht verbergen. Organisator Dierk Schmidt sprach am Abend von einer sehr guten Stimmung und „deutlich mehr Besuchern“ als im vergangenen Jahr. 123 Stände waren aufgebaut, allein 50 Beschicker waren unangemeldet aufgrund des schönen Wetters vorbeigekommen, sie alle wurden noch irgendwo untergebracht. Entlang der Langen Straße sei alles hervorragend verlaufen, meint Schmidt, allerdings: „Die Situation in den Seitenstraßen ist unglücklich, dahin verirrt sich kaum jemand.“ Für die zehnte Auflage des Straßenfestes ist geplant, das Event auf eineinhalb Tage von Sonnabendmittag bis Sonntagabend auszuweiten. Während sich Vorsitzender Christian Hagemann auch über die zahlreichen auswärtigen Besucher freute, zeigte sich sein Vize Lars Rollwage vor allem von den zahlreichen Straßenkünstlern begeistert: „Wir wollen jedes Jahr ein bisschen anderes Programm bieten – damit es nie Langeweile gibt.“(ric)



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt