weather-image

„Tinas-Kreativ-Atelier“ bietet schon bald erste Kurse an

SPRINGE. Die letzten Malerarbeiten im einstigen Fahrdienstleiterraum des Springer Bahnhofsgebäudes sind fast erledigt. Die Zeit drückt aber auch. Denn am 19. August öffnet Martina Bismark dort „Tinas-Kreativ-Atelier“ mit einem Empfang. Ab 18 Uhr lädt die Initiatorin öffentlich zu einem kleinen Umtrunk ein.

Martina Bismark hat das Firmenschild selbst gestaltet, der Hintergrund ist gemalt die Buchstaben getöpfert. Foto: Brinkmann-Thies.

Autor:

Anne Brinkmann-Thies

Herzstück des neuen Kunstangebots im einstigen Bahnhof ist die Werkstatt – hell und rund 25 Quadratmeter groß. Dort, wo einst die Fahrdienstleiter gearbeitet haben, fällt das Licht von drei Seiten in den Raum. Das seien ideale Bedingungen, etwa zum Malen, sagte Bismark. Sechs große Arbeitstische werden hier stehen, wo schon bald kreative Menschen zusammenkommen sollen. „Ich erfülle mir mit dem Kreativ-Atelier einen Traum“, sagt die Völksenerin, die im Hauptberuf in der IT-Branche arbeitet und seit vielen Jahren künstlerisch tätig ist. Deshalb könne das Atelier mit dem großen Werkstattbereich auch nicht täglich geöffnet sein. „Ich starte hier einen Versuchsballon und schaue, wie es angenommen wird“. Unterstützt wird Bismark auch von ihrem Mann, Frank-Dieter: Der gelernte Goldschmied und Diamanten-Gutachter, hauptberuflich ebenfalls in der IT-Branche tätig, wird in den Räumen selbst aktiv werden. „Ich werde Schmuckstücke zeichnen und auch Beratungen anbieten“, berichtete er.

Der Startschuss für die Angebote fällt am Sonnabend, 9. September: Von 10 bis 16 Uhr lädt Bismark zu einem „Schnuppertag in der Malwerkstatt“ ein. Interessierte können sich kennenlernen und austauschen. „Es wird kein Thema vorgegeben“, erklärte Bismark. Malen mit eigenen Farben oder Farben aus der Werkstatt ist möglich. Einmalig sei die Werkstattnutzung an diesem Tag kostenfrei. Und auch einen ersten Kurs hat Bismark bereits anberaumt. „Acryl trifft Bau- und Naturstoffe“ – so lautet das Thema am Freitag, 22. September, von 18 bis 21 Uhr und am Sonnabend, 23. September von 10 bis 14 Uhr. Ein nächster Kurs hat er auch schon geplant, und zwar am Freitag und Sonnabend, 13. und 14. Oktober. Hier stehe das Thema aber noch nicht fest, so Bismark. Geöffnet sind die Räume immer mittwochs (11 bis 14 Uhr), freitags (10 bis 13, 14 bis 17 Uhr) sowie sonnabends (10 bis 13 Uhr).



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt